Waffenhändler von OEZ-Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Waffenhändler von OEZ-Amoklauf zu sieben Jahren Haft verurteilt

Umstrittene Schiri-Entscheidungen

Watzke sieht keinen "Bayern-Bonus"

+
Hans-Joachim Watzke war am Sonntag beim Doppelpass.

München - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund sieht keine Bevorteilung des Rekordmeisters Bayern München durch die Schiedsrichter.

„Ich hatte auch schon in meinem Leben das Gefühl, dass es den gibt. Aber ich glaube, am Ende gibt es ihn nicht. Das hat auch damit zu tun, dass die Bayern natürlich mehr als andere in den torgefährlichen Raum kommen. Sie haben auch mehr Ballbesitz, das heißt sie werden auch mehr gefoult“, sagte Watzke im Fußball-Talk Doppelpass bei Sport1.

Watzke wurde unter anderem auf den unberechtigten Elfmeter für die Bayern in Hannover (3:1) nach einem angeblichen Foul an Robert Lewandowski angesprochen: „Dass das jetzt gestern unglücklich war, ist ja klar. Aber daraus jetzt einen Bayern-Bonus ableiten? Wenn ich das jetzt wieder mache, haben sie drei Tage lang Schlagzeilen. Das brauche ich nicht.“

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

SID

Auch interessant

Meistgelesen

PK-Ticker: Lewandowski wieder fit, Alaba und Hummels angeschlagen
PK-Ticker: Lewandowski wieder fit, Alaba und Hummels angeschlagen
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Naturkosthersteller
Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Naturkosthersteller

Kommentare