Kommentar zum Transfermarkt

Keine Transfers: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat schon zu viel Zeit verschwendet

Deutlicher hätten Hansi Flick und Manuel Neuer den Wunsch nach Transfers beim FC Bayern nicht formulieren können. Wann reagiert Hasan Salihamidzic? Er ist schon jetzt viel zu spät dran. Ein Kommentar.

  • Trainer Hansi Flick forderte zwei neue Spieler für den FC Bayern.
  • Doch in München ist bezüglich Transfers noch nichts passiert.
  • Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist auf dem Transfermarkt längst unter Zugzwang.

München - Wer weiß, vielleicht gibt es nur noch wenige Details zu klären. Vielleicht sitzt Hasan Salihamidzic ja gerade an einem dieser Transfers, die sein Trainer, Hansi Flick, jüngst als Express-Lösungen beschrieb.

Im Trainingslager in Katar wirkte der Sportdirektor der Münchner gelöst - während des blamablen 2:5 (1:1) im Test beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg versteinerte sich die Miene des 43-Jährigen dann zunehmend. Weil er erkannt hat, dass die zweite junge Garde des Rekordmeisters aktuell (noch) keinen wirklichen Back-up bietet?

FC Bayern München: Hansi Flick und Manuel Neuer forderten Transfers

Unmissverständlicher hätten Flick und Kapitän Manuel Neuer Transfers in der Winterpause kaum fordern können. Passiert ist bislang nichts, zumindest offiziell nicht. Einen neuen Rechtsverteidiger soll Flick wollen, dazu noch einen weiteren Angreifer für die Flügel.

Sportdirektor des FC Bayern: Hasan Salihamidzic.

Denn: Kingsley Coman wird nach seinem Kapseleinriss im Knie später zurückkehren als gedacht, zudem bekommt Serge Gnabry seine Achillessehnenprobleme nicht in den Griff. „Wir haben eventuell zwei, drei Wochen, die wir überstehen müssen, bis der nächste Spieler wieder da ist“, hatte Flick in Nürnberg gesagt.

FC Bayern München: Tückischer Rückrunden-Start in der Bundesliga

Just diese zwei, drei Wochen nach Rückrundenstart bergen für den Double-Sieger Gefahren, allemal große Herausforderungen. Auswärts beim wiedererstarkten Hertha BSC, wo Trainer Jürgen Klinsmann ein peinlicher Fehler unterlief, dann in der Allianz Arena gegen den FC Schalke. Anfang Februar steht das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen 1899 Hoffenheim (5. Februar) an - die Kraichgauer zeigten schon in der Hinrunde, wie man in München gewinnt.

Und nur vier Tage später geht es im Bundesliga-Kracher gegen RB Leipzig. Während Flick augenscheinlich mit der Situation hadert, und sogar öffentlich darauf hinweist, dass die Spieler seine Meinung teilen, beschwichtigt der Sportdirektor.

FC Bayern München: Hasan Salihamidzic hat es auf Winter-Transfermarkt schwer

Man muss ihn auch verstehen: Auf dem Transfermarkt wird gerade im Januar bis zum Schluss gefeilscht, um noch die eine oder andere Million oder eine Erfolgsprämie rauszuhandeln.

Doch neue Spieler müssen sich in neuen Klubs, in einem neuen Umfeld und gegenüber neuen Kollegen erst zurechtfinden. Das belegen im Fußball unzählige Beispiele.

Eines ist Mitte Januar schon klar: Selbst wenn die Münchner noch Transfers tätigen, selbst wenn Salihamidzic die geforderten Verstärkungen noch holen kann - der Sportdirektor des FC Bayern hat schon zu viel Zeit verschenkt. 

Patrick Mayer

Oliver Kahn wird am 17. Januar als Experte beim Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach tätig sein. Kommt er dadurch in Bredouille, weil er unbequeme Fragen beantworten muss?

Zumindest Lothar Matthäus scheint vom Ex-Keeper überzeugt zu sein. Dafür

schießt er allerdings heftig gegen Hasan Salihamidzic

Der FCB sucht unterdessen weiter nach Top-Talenten auf dem internationalen Transfermarkt. Eines machte nun eine ähnliche Entwicklung wie Alphonso Davies. Die FCB-Scouts sollen dran sein.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Sven Hoppe

Auch interessant

Meistgelesen

Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt ein Statement
Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt ein Statement
Thomas Müller spricht über möglichen FCB-Abschied im Sommer - schon 2014 wäre er fast gegangen
Thomas Müller spricht über möglichen FCB-Abschied im Sommer - schon 2014 wäre er fast gegangen
FCB-Trainer ab dem Sommer? Gute Chancen bei einem Kandidaten - er könnte Wunschspieler gleich mitbringen
FCB-Trainer ab dem Sommer? Gute Chancen bei einem Kandidaten - er könnte Wunschspieler gleich mitbringen
Thomas Tuchel zum FC Bayern? Interne Enthüllung von PSG: Hammer-Gerücht nimmt plötzlich neue Fahrt auf
Thomas Tuchel zum FC Bayern? Interne Enthüllung von PSG: Hammer-Gerücht nimmt plötzlich neue Fahrt auf

Kommentare

918Antwort
(0)(0)

Wir investieren keine 250 Mio meinst du wohl

Eriksen für Tolisso 0 für 45
Nacho für Boa 0 für 10
Willian oder Mertens für Perisic 0 statt 25

Sane 80
Havertz oder Coutinho für 80
RAV mit Restlaufzeit 1 Jahr wie Klostermann 25

FCB MünchenseinzigegroßeLiebeAntwort
(0)(0)

Natürlich kann man einen Eriksen ablösefrei verpflichten, aber seine Top-Position ist die von Müller und Coutinho, was nur noch mehr Probleme schaffen würde. Besser wäre es, einen echten Außenstürmer zu verpflichten.

Zudem brauchen wir einen IV, einen RV, falls Kimmich dauerhaft auf der 6 spielen sollte und für mich einen echten 6-er, einen Abräumer, denn Kimmich packt das auf der 6 zur Zeit noch nicht.

Und dann stellt sich die Frage, wer uns im Sommer noch verlässt, denn eines ist klar, der FCB investiert sicher keine 200 Mio., ohne dass er hohe Erlöse bei Spielerverkäufen einnehmen wird.

FCB MünchenseinzigegroßeLiebeAntwort
(1)(0)

Das ist richtig.

Aber es ging darum, dass bei vielen hier die Meinung verbreitet ist, bzw. war, dass nicht nur Kovac, sondern auch Brazzo, auf das Konto von Uli geht, und dass Kalle damit nichts zu tun hätte, was bezügl. Brazzo ja nicht der Fall ist!