Hat das Arabella Sheraton ausgedient?

+
Angeblich fühlen sich die Bayern-Stars im luxusiösen Arabella Sheraton nicht wohl.

Der Traum von den Heimschläfern beim FC Bayern ist vorbei – schon seit Ende September.

In der Nacht vor einem Heimspiel ist beim FC Bayern seit einigen Wochen – genauer seit dem Champions-League-Duell gegen Lyon – wieder regelmäßig Disziplin statt Wohlfühlfaktor angesagt. Statt zu Hause schlafen die Stars wieder im Hotel. Auch vor dem 4:2-Heimspielerfolg gegen Wolfsburg bezogen die Bayern Quartier. Nach der Klinsmann’schen Revolution zum Saisonstart also wieder alles beim Alten? Nein! Denn die Mannschaft ist nicht mehr im lieb gewonnen Hotel Limmerhof untergebracht – und dagegen regt sich Widerstand! Kehren die Bayern zurück in ihr altes Hotel?

Komfort pur: Der Mannschaftsbus des FC Bayern - und wer wo sitzen darf

Komfort pur: Der Mannschaftsbus des FC Bayern - und wer wo sitzen darf © 
Das ist der neue Stolz des FC Bayern! © dpa
Außen das Bayern-Logo und innen größtmöglicher Komfort: Der neue Mannschaftsbus soll den FC Bayern noch sicherer und entspannter zu den Spielen bringen - damit sie sich auch bei Auswärtsauftritten fühlen wie zu Hause. © dpa
Uli Hoeneß gefällt das neue Gefährt so gut, ... © dpa
... dass er am liebsten gar nicht mehr aussteigen möchte. Doch auch die Busfahrer Michael Lauerbach (l) und Sandra König (M) möchten mal ran. © dpa
Der Vorstandsvorsitzende der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe, Anton Weinmann (r.) ist merklich stolz auf sein Werk. © dpa
Der Reisebus ist Typ MAN Lions Coach L Supreme. © MAN
So sieht er ohne Bayern-Druck aus. © MAN
Und so im Bayern-"Trikot". Der Bus verfügt über verschiedene Sonderausstattungen. Zum Beispiel Ledersitze, Küche und einer Deckenbeleuchtung, die einem Sternenhimmel ähnelt. © MAN
Dank 480 PS unter der Haube dürfte das Team nie mehr zu spät zum Anpfiff kommen. Und mit den ganzen Multimedia­einrichtungen, wie zum Beispiel einem Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen, vier 19 Zoll TFT-Bildschirmen, DVD-Anlage und W-LAN Vorbereitung wird den Profis auch nie langweilig. © MAN
So sieht der Bus von innen aus. Auch einen Sitzplan gibt es schon. Wir zeigen Ihnen in der Folge, wer wo Platz nehmen darf. © MAN
ERSTE REIHE LINKS: Christian Nerlinger (Platznummer 01) und Uli Hoeneß (02). Teammanager Christian Nerlinger (Foto) hat sich also nicht nur die Nummer 1, sondern auch einen echten Ehrenplatz ... © sampics
... neben Uli Hoeneß (02) ergattert. © sampics
ERSTE REIHE RECHTS: Martin Vasquez (03) kann sich auf dem Weg zu den Spielen mit seinem Chef ... © sampics
... Jürgen Klinsmann (04) noch über die Aufstellungen oder taktische Finessen unterhalten. © sampics
ZWEITE REIHE LINKS: Die niedrigste Nummer unter den Spielern hat sich der italienische Neuzugang Massimo Oddo (05) ergattert. Er nimmt neben ... © sampics
... Hamit Altintop (06) Platz. © dpa
ZWEITE REIHE RECHTS: Hier ist Platz für einen Teil von Klinsmanns Trainerstab: Scout Nick Theslof (07, Foto) und Fitnesscoach Marcelo Martins (08). © dpa
DRITTE REIHE LINKS: Der Sturm in einer gemeinsamen Sitzreihe. Luca Toni (09) hockt nicht nur seinem Landsmann Massimo Oddo gegenüber, sondern kann sich schon mal drauf einstellen, von seinem Nebensitzer ... © dpa
... Lukas Podolski (10) das eine oder andere Mal angejuxt zu werden. © dpa
DRITTE REIHE RECHTS: Hier sitzen die Mediziner: Fitnesscoach Oliver Schmidtlein (11, Foto) und Dr. Rüdiger Degwert (12) können sich auf den Busreisen über die Werte der Spieler unterhalten. © dpa
VIERTE REIHE LINKS: Der Hüne Daniel van Buyten (13) dürfte seine Kopflehne auf eine ganz andere Höhe einstellen als sein Sitznachbar, ... © sampics
... der deutlich kleinere Franck Ribéry (14). © dpa
FÜNFTE REIHE LINKS: Die Samba-Bank. Die Brasilianer Breno (15) und ... © dpa
... Lucio (16) können hier in aller Ruhe auf Portugiesisch plaudern. © dpa
FÜNFTE REIHE RECHTS: Die neue Nummer 1 im Bayern-Tor Michael Rensing (17) verbringt die Reisen ... © dpa
... neben Christian Lell (18). © dpa
Und das ist der hintere Teil des Busses. Wer dort hockt, sehen Sie in der Folge, mit den Platznummern jeweils in Klammern. © MAN
SECHSTE REIHE: Zwei Bayern-Routiniers nebeneinander. Martin Demichelis (19) und ... © dpa
... Willy Sagnol (20) können hier gemeinsam in alten Zeiten schwelgen. © dpa
SIEBTE REIHE LINKS: Bayern Kapitän Mark van Bommel (21) kümmert sich dort rührend um ... © dpa
... José Ernesto Sosa (22), der immer noch nicht so richtig Fuß gefasst hat beim FCB. © sampics
SIEBTE REIHE RECHTS. Die beiden bayerischen Buben Philipp Lahm (23) ... © sampics
... und Andreas Ottl (24) teilen sich eine Sitzreihe. © sampics
ACHTE REIHE LINKS: Hier sitzt die Nationalelf! Miroslav Klose (25) ... © sampics
... und Tim Borowski (26) kennen sich aus dem DFB-Team schon eine halbe Ewigkeit. "Weißt Du noch, Miro, die WM 2006 ...?" © dpa
Erfahrungsaustausch im Mittelfeld - Zé Roberto (27) kann mit seiner Routine dem ... © dpa
... Juwel des FC Bayern, Toni Kroos (28), sicher noch einige Tipps geben. © dpa
Die Lümmel von der letzten Bank sitzen hier. Wobei es eigentlich nur einer ist. Der jeweilige Ersatztorwart Thomas Kraft (auf dem Foto ganz rechts) oder Hans-Jörg Butt (ganz links) sitzt auf Platz Nummer 29 und spielt den Aufpasser ... © dpa
... für Bastian Schweinsteiger. Ob die Platzeinteiler nach alter Lehrermanier vorgegangen sind und den oft etwas überdrehten Schweini absichtlich ganz in die Ecke gesetzt haben? © dpa
Hier noch einmal der Sitzplan im Überblick, falls Sie die Nummern nachschlagen möchten: Der vordere Teil des Busses... © MAN
... und der hintere Teil. © dpa

629 statt 72 Zimmer, Prunk anstelle von Beschaulichkeit: Statt im beschaulichen Taufkirchen residieren die Bayern unter Klinsmann nun im Arabella Sheraton Grand Hotel. Jenem Hotel, in dem Jürgen Klinsmann am 11. Januar 2008 als neuer Bayern-Coach vorgestellt wurde. Von der Idylle geht’s für die Bayern Richtung Zentrum nach Bogenhausen. Im doppelten Sinne erstaunlich!

Zum einen schaffte Klinsmann vor Saisonbeginn eigenhändig den Hotel-Aufenthalt ab. Begründung: „Das sind alles erwachsene Menschen.“ Oder: „Jeder schläft zu Hause bekanntlich am besten.“ Aber der Trainer machte einen Rückzieher. Zum zweiten war es einst Klinsi selbst, der dafür sorgte, dass die Mannschaft im Limmerhof untergebracht wurde. In seiner Zeit als Spieler bei den Bayern (’95 bis ’97) rebellierte der Schwabe gegen die traditionelle, aber zu weit vom Olympiastadion entfernte Unterkunft am Tegernsee und sorgte für den Umzug nach Taufkirchen. Nun also die doppelte Wandlung, hin ins luxuriöse Sheraton.

Im Vier-Sterne-Plus-Hotel haben die Bayern eine gesamte Etage für sich. Doch Komfort sorgt nicht automatisch für Zufriedenheit. Die tz erfuhr aus Spielerkreisen: Ein Großteil der Mannschaft ist unglücklich über die neue Hotel-Wahl. Unter den Spieler gab es Gespräche – und eine Meinung überwiegt: Zurück in den Limmerhof! Der Grund: Im riesigen Sheraton tummeln sich auch zahlreiche Geschäftsleute und Fans in der Lobby oder in anderen Räumen. Autogramm-Wünsche, Fotos – normal kein Problem, in den Stunden vor einem Spiel aber störend. Statt Ruhe herrscht Rummel. Das fördert nicht gerade die Konzentration.

Wie wird Klinsmann entscheiden? Die Mannschaft plädiert für eine Rückkehr in ihr altes Hotel – damit es am Spieltag kein böses Erwachen gibt.

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Transfermarkt.de ist die renommierteste deutsche Webseite für Spieler-Transfers. Zu Beginn der Rückrunde haben die Experten wieder die Marktwerte der FCB-Spieler beziffert und u.a. Leistungsvermögen, Alter und Entwicklungsfähigkeit berücksichtigt. Demnach hat der Bayern-Kader insgesamt einen Marktwert (Stand: 04.02.2009) von rund 242 Mio. Euro. Sehen Sie hier die Rangliste des FCB. Auf Platz 22: Thomas Kraft (Marktwert 250.000 €) © dpa
Platz 21: Hans-Jörg Butt (1.250.000 €) © sampics
Platz 20: Andreas Ottl (2.000.000 €) © dpa
Platz 18: Christian Lell (3.000.000 €) © Fishing4
Platz 18: Landon Donovan (3.000.000 €) © dpa
Platz 17: José Ernesto Sosa (4.000.000 €) © sampics
Platz 16: Michael Rensing (4.500.000 €) © sampics
Platz 15: Massimo Oddo (6.500.000 €) © Fishing4
Platz 13: Daniel van Buyten (7.000.000 €) © sampics
Platz 13: Breno (7.000.000 €) © sampics
Platz 12: Tim Borowski (7.500.000 €) © Fishing4
Platz 11: Zé Roberto (8.000.000 €) © Fishing4
Platz 9: Hamit Altintop (11.000.000 €) © dpa
Platz 9: Mark van Bommel (11.000.000 €) © sampics
Platz 8: Lukas Podolski (12.000.000 €) © sampics
Platz 6: Bastian Schweinsteiger (16.000.000 €) © sampics
Platz 6: Martin Demichelis (16.000.000 €) © sampics
Platz 5: Lucio (18.000.000 €) © sampics
Platz 4: Miroslav Klose (20.000.000 €) © Fishing4
Platz 3: Luca Toni (24.000.000 €) © Fishing4
Platz 2: Philipp Lahm (25.000.000 €) © dpa
Platz 1: Franck Ribéry (35.000.000 €) © Fishing4

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Berater lässt FCB-Fans träumen
Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Berater lässt FCB-Fans träumen
Bayern-Fan kontert nach Anti-Brazzo-Rede auf JHV: „Halte ihn nicht für ...“
Bayern-Fan kontert nach Anti-Brazzo-Rede auf JHV: „Halte ihn nicht für ...“
Unglaubliche Gerüchte: Hat Salihamidzic den Sané-Transfer schon eingetütet?
Unglaubliche Gerüchte: Hat Salihamidzic den Sané-Transfer schon eingetütet?
Mega-Vertrag für Leroy Sané? FC Bayern lockt offenbar mit einem XXL-Gehalt
Mega-Vertrag für Leroy Sané? FC Bayern lockt offenbar mit einem XXL-Gehalt

Kommentare