tz-Kolumne

Heinrich heute: Ärger um die Bratwurstpreise

+
Macht 3,90 Euro: eine Bratwurst in der Allianz Arena.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Bratwurstpreise in der Allianz Arena.

Auch am Mittwoch beim Arsenal-Spiel haben sich wieder viele Fans in der Arena über die Wucherpreise für die Bratwurst geärgert. Sowohl Bayern als auch Sechzig verlangen exorbitante 3,90 Euro. Das liegt weit über dem durchschnittlichen Bundesstadionwurstpreis von 2,97 Euro. Doch jetzt, wo die Wurst krebserregend ist, haben die abschreckenden Preise ihr Gutes. Nun wird klar: Bayern und vor allem auch Sechzig wollen Ihre Gesundheit fördern. Stellen Sie sich vor, Sie sind Löwen-Fan, haben ein schwaches Herz – und essen dann auch noch eine Bratwurst. Um Gottes Willen! Man kann sagen: Die Wurst ist die neue Zigarette. Bald wird der Staat die Bratwurststeuer erhöhen, dann gehen die Preise in der Arena Richtung zehn Euro. Auch Warnhinweise an den Arena-Kiosken sind geplant: „Bratwurstesser erleben den Löwen-Aufstieg in die Bundesliga nicht mehr.“

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
DFB: Leupolz nach einem Jahr Pause wieder nominiert
DFB: Leupolz nach einem Jahr Pause wieder nominiert

Kommentare