tz-Kolumne

Heinrich heute: Alaba, Brigitte Xander und die Schilling

+
David Alaba (r.) bleibt Bayern wohl treu.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Alaba-Verlängerung.

Es gibt tolle Neuigkeiten für David Alaba: Bayerns Super-Österreicher verlängert wohl seinen Vertrag, und bleibt bis 2021 – also ein Jahr, bevor die Rot-Weiß-Roten in Katar ihren WM-Titel von 2018 erfolgreich verteidigen. Künftig soll Alaba zwölf Millionen Euro im Jahr verdienen, und hier müssen wir Brigitte Xander ins Spiel bringen. Die leider bereits verstorbene Steirerin hat ja bei „Dalli Dalli“ zusammen mit Mady Riehl immer alles in Schilling umgerechnet. Und der Brigitte würde es schwindlig werden bei der Alaba-Kohle: Fünf Jahre à zwölf Millionen Euro macht 60 Millionen Euro, oder 825,6 Millionen Schilling, also fast eine Milliarde! Brigitte Xander hat ja früher auch das 100.000-Schilling-Quiz auf Ö3 moderiert. Um Alabas Fünfjahresgehalt unters Volk zu bringen, hätte sie 158 Jahre senden müssen. Man kann sagen: Jö, ein leiwandes Gehalt.

Jörg Heinrich

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg

Kommentare