tz-Kolumne

Heinrich heute: Bayern-Stars bald bei Lidl und Aldi?

+
Franck Ribéry (l.) und Philipp Lahm sind im Ranking abgerutscht.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Marktwert-Einbußen bei Bayern-Stars.

Auf der China-Reise erreichen den FC Bayern schlechte Nachrichten: Seine Spieler sind immer weniger wert. In den neuen Finanzcharts von transfermarkt.de haben die Bayern-Stars über 30 Millionen Euro verloren. Die Münchner Edel-Kicker rauschen dermaßen in den Keller – viele sprechen schon von den griechischen Staatsanleihen des deutschen Fußballs. Schäuble fordert drastische Einsparungen. Ribéry ist statt 32 nur noch 22 Millionen wert, Lahm gibt von 28 auf 22 Millionen nach. Viele Menschen sagen sich bereits: Einen Dante für sechs Millionen, den gönn ich mir, dann freuen sich die Kinder daheim, denn musizieren kann er ja auch. Lidl und Aldi wollen Bayern-Spieler ins Sortiment aufnehmen, die tz schreibt morgen: „Discounter-Preiskrieg! 100 günstige Markenfußballer!“ Bald schickt Sie Ihre Frau einkaufen: „Bring Rahm mit! Und Lahm!“

Jörg Heinrich

Marktwerte der FCB-Kicker: Ein Star verliert zehn Millionen Euro

Marktwerte der FCB-Kicker: Ein Star verliert zehn Millionen Euro

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch

Kommentare