tz-Kolumne

Heinrich heute: Hybrid-Hasen als Spielerfrauen

+
Mario Götze mit seiner Ann-Kathrin.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Heute beschäftigt er sich mit dem neuen Hybrid-Rasen in der Allianz Arena.

Der DFB ermittelt wegen des nagelneuen Hybrid-Rasens, der in der Arena verlegt wurde, gegen den FC Bayern. Der hochmoderne Rasen bietet eine ähnliche Technik wie ein Hybrid-Auto, nur pflanzlich. Wenn Peps Spieler über diesen Rasen flitzen, werden sie elektrisch aufgeladen, stehen damit immer unter Strom. Kurzstrecken im Mittelfeld können sie rein elektrisch zurücklegen. Die Bremsenergie, beispielsweise beim Laufen ins Abseits, wird in Strom umgewandelt. Damit hat Bayern gegenüber konventionell angetriebenen Gegnern einen Riesenvorteil. Zudem bietet der High-Tech-Rasen eingebauten Internetanschluss. Peps taktische Formationen lassen sich im Gras einblenden. Als Spielerfrauen kommen beim FCB künftig Hybrid-Hasen zum Einsatz, die gleich zwei Berufe ausüben, zum Beispiel Model und Nageldesignerin.

Jörg Heinrich

Exklusive Einblicke: Die Allianz Arena nach dem Umbau

Exklusive Einblicke: Die Allianz Arena nach dem Umbau

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Transferpläne: Zwei Profis können gehen - Ansage an Boateng
Transferpläne: Zwei Profis können gehen - Ansage an Boateng

Kommentare