tz-Kolumne

Heinrich heute: Der Kaiser und der Käpt'n Blaubär

+
Franz Beckenbauer.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal wundert er sich über die 1,8 Prozent der Deutschen, die Franz Beckenbauer nicht kennen.

Franz Beckenbauer ist seit Freitag 70. Und zum Geburtstag haben wir eine erstaunliche Zahl gelesen: 98,2 Prozent der Deutschen kennen den Kaiser. Das Überraschende daran ist: 1,8 Prozent der Deutschen kennen Franz Beckenbauer NICHT. Man fragt sich ja: Was sind das für Leut, die den Kaiser nicht kennen? An wen denken sie beim Namen Franz Beckenbauer? „Mei, der Franz Beckenbauer, war das nicht der Kanzler der Einheit? Das war schon super, wie er 2006 die Wiedervereinigung nach Deutschland geholt hat.“ Oder: „Beckenbauer? War das nicht der Schreiner mit dem rothaarigen Kobold, dem Käpt'n Blaubär?“ Auch super: „Beckenbauer? Kenn ich nicht. Aber seine Transrapid-Rede war lustig.“ Also wir finden: Den Kaiser muss man kennen, denn er ist der beste, sympathischste und unterhaltsamste deutsche Fußballer aller Zeiten. Und das zu 100 Prozent.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Gratulation zum Meister-Titel 2018, lieber FC Bayern!
Gratulation zum Meister-Titel 2018, lieber FC Bayern!
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare