tz-Kolumne

Heinrich heute: Kimmich berichtet an Lahm

+
Hat aktuell wenig Zeit, um an Philipp Lahm zu berichten: Joshua Kimmich bereitet sich mit dem DFB-Team auf die WM-Quali vor.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über kusiore Redewendungen im Fußball.

Heute möchten wir mit Ihnen über zwei Floskeln sprechen, die wir persönlich sehr lustig finden. Vielleicht geht es ­Ihnen ja genauso. Unser erstes Thema ist die Spielerverlängerung. Nachdem das Transferfenster geschlossen wurde (von wem auch immer), stehen nun zahlreiche Spielerverlängerungen an. "Weigl-Verlängerung?", fragt sich das Internet. Und niemand weiß, wie ­Dortmund den Ex-Löwen verlängern will. Wird Weigl auf "Weigel" verlängert, oder soll er von seinen 1,87 Metern auf 1,93 Meter ­zulegen?

Sehr schön ist auch der ­ Wirtschaftssprech "X berichtet an Y". Früher war ja der Huber der Chef vom Maier. Heute heißt es kryptisch: "Maier berichtet an Huber." Wenn der Fußball weiter industrialisiert wird, heißt es ­sicher bald: "Kimmich berichtet an Lahm." Wenn Sie das nicht seltsam ­finden, berichten Sie bitte ans Heinrich-heute-Hochhaus.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 
Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 
Goretzka wendet sich an Fans - und wusste selbst nichts von der Wechsel-Verkündung
Goretzka wendet sich an Fans - und wusste selbst nichts von der Wechsel-Verkündung
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor

Kommentare