tz-Kolumne

Heinrich heute: Die Krisen-Bayern und die Wurst

+
So richtig Spaß hatten die Bayern in Frankfurt.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den verpassten Startrekord des FC Bayern.

Flüchtlinge in Not, Merkelkrise, keine Einigung mit Seehofer – alles egal. Denn der FC Bayern hat ein Fußballspiel nicht gewonnen! Die Aufregung nach der historischen 0:0-Niederlage in Frankfurt ist enorm. Der FCB verpasste nicht nur den Startweltrekord von Tottenham aus dem Jahr 1960, sondern auch die Bestmarke von Traktor Budweis, das in der dritten CSSR-Tischtennisliga 1966 zum Start sogar 23 Spiele gewonnen hatte. Viele meinen schon: „Unter Ancelotti wär’s nicht passiert.“ Noch am Freitag waren die Riesen-Bayern sieben Punkte enteilt, und die Liga laaaaangweilig. Jetzt sind es nur noch karge fünf Punkte, und die Krisen-Bayern spüren den Atem vom BVB im Nacken. So ballaballa ist der Fußball heute. Nun könnte man ja sagen: Ist doch völlig wurst, was die Leute reden. Geht aber auch nicht mehr. Denn Wurst ist ja neuerdings krebserregend.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare