tz-Kolumne

Heinrich heute: Die lahme Bayern-Ente

+
Großartiges Auto, diese lahme Ente.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er den Begriff "lahme Ente" beim FC Bayern.

Sicherlich, das 2:1 des FC Bayern am Freitag beim HSV war eine Nord-Zäh-Kiste. Mühsame Sache. Trotzdem ärgert uns als passionierte Citroën-Fahrer das ständige Geraune über Pep als „lahme Ente“. Das Heinrich-heute-Team ist im Besitz mehrerer solcher „lahmen Enten“, darunter ein 2CV und ein Ami 6. Und was sollen wir sagen? Es sind großartige Autos. Der Ami hat 24,5 PS, fährt manchmal (donnerstags, bergab) beinahe 100. Er verbraucht fünf Liter und behumpst nicht beim Abgas. Die Bordelektronik ist unempfindlich, denn es gibt sie nicht. Der Hybridantrieb funktioniert so: Sie können ihn per Anlasser anlassen, oder per Kurbel. Versuchen Sie das mal mit einem BMW X6. Wertanstieg in den letzten Jahren: 300 Prozent. Die lahmen Enten sind fast nie kaputt/verletzt, und ihnen geht auch am Saisonende nicht die Luft aus. Pep eine „lahme Ente“? Aber gern!

Jörg Heinrich

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare