tz-Kolumne

Heinrich heute: Bayern und die untalentierten Schalker

+
Teils auf Vorbereitung in Brasilien: die Bayern.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal beschäftigt er sich mit dem Bundesliga-Start.

Nur noch 58 Tage – dann ist endlich wieder Fußball. Der FC Bayern spielt zum Bundesligaauftakt gegen Wolfsburg. Das sind fantastische Nachrichten in diesen ereignisarmen Zeiten, in denen im Fernsehen praktisch nur Geräteturnen und Frauenkanu kommt. Da jubelt und jauchzt man, wenn die DFL den Spielplan veröffentlicht. Wir rechnen fest mit einem Auftaktsieg für den FCB, dessen Stars sich derzeit in aller Stille bei Testspielen in Südamerika auf die neue Saison vorbereiten. Der dortige Trainer soll zwar kein Pep sein, aber die medizinische Betreuung ist gut. Um sie noch mehr zu fordern, müssen Lahm, Müller & Co. in Südamerika mit weitaus weniger talentierten Spielern aus Dortmund oder Schalke kicken. Robben muss mit Holländern zusammenspielen, Martínez sogar mit Spaniern. Das ist brutal, soll sich aber gegen Wolfsburg auszahlen.

Jörg Heinrich

Zehn Gründe, den FCB zu lieben - und ihn zu hassen

Zehn Gründe, den FCB zu lieben - und ihn zu hassen

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare