tz-Kolumne

Heinrich heute: Ohne Müller in der Sahelzone

+
Thomas Müller.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Pep-Verzicht auf Thomas Müller.

Pep Guardiola ist zweifellos der beste Trainer der Welt – zumindest so lange, bis ihn Carlo Ancelotti ablöst, der beste Trainer der Welt. Aber Mittwoch lag er daneben. Thomas Müller nicht spielen zu lassen, den „Mister Mia san mia“, das Mentalitätsmonster vom Ammersee – das war so, als würden die Stones sagen: „Nächstes Konzert mal ohne Mick Jagger.“ Genauso gut könnte Roger Federer mit einem Tischtennisschläger in Wimbledon antreten, oder Nico Rosberg mit Diesel im Tank. Zweites großes Problem in Madrid war der Rasen, den Atlético absichtlich trocken und stumpf gehalten hat. Die ganze Welt hat gesehen: Auf so einem pfurztrockenen Rasen kann der FCB nicht gescheit Fußball spielen. Bayern braucht es nass. Künftig werden die Bundesligastadien der Sahelzone gleichen. Das Rückspiel gegen Atlético findet in der Olympia-Schwimmhalle statt.

Jörg Heinrich

Bayern verliert im Caldéron: Vier mal die 5, nur eine 2

Bayern verliert im Caldéron: Vier mal die 5, nur eine 2

Auch interessant

Meistgelesen

Mainz-Coach Schmidt erwartet FC Bayern auf „Top-Niveau“
Mainz-Coach Schmidt erwartet FC Bayern auf „Top-Niveau“
FCB im Aufwind: So machte Schwarz die Roten wieder stark
FCB im Aufwind: So machte Schwarz die Roten wieder stark
Saisonaus: Micheli schwer verletzt
Saisonaus: Micheli schwer verletzt
Schwarz: "Die Situation schien relativ festgefahren"
Schwarz: "Die Situation schien relativ festgefahren"

Kommentare