tz-Kolumne

Heinrich heute: Prächtige Kirchen dank Münchens Fußballer

+

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Kirchensteuer der Fußball-Profis.

Halleluja! Jetzt wissen wir, wem wir den prächtigen Zustand unserer Münchner Kirchen verdanken. Das hat alles der FC Bayern bezahlt! Laut Luca-Toni-­Prozess kassierte der ­italienische ­Ohrschrauber innerhalb von ­zweieinhalb Jahren 43,5 Millionen Euro, auf die er 1,7 Millionen Euro ­Kirchensteuer nicht bezahlt hat. Der Rest des Teams zahlt hoffentlich. Und zwar reichlich. Wenn Sie wieder in die Kirche gehen, achten Sie drauf: Diese Orgel, bezahlt von Manuel Neuer! Der Philipp-Lahm-Altar! Die Schweini-Glocken! Die ersten Pfarrer denken mittlerweile daran, Bayern-Fans bei der Messe in die erste Reihe zu setzen. ­Löwen-Fans müssen allerdings nicht nach ganz hinten, das würde dem ­Gedanken der Barmherzigkeit widersprechen. Außerdem zahlen die Blauen auch Kirchensteuer. Für eine ­Kagelmacher-Klinke an der Kirchentür langt’s leicht.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare