tz-Kolumne

Heinrich heute: Puck schlägt sich, Puck verträgt sich

+
Thomas Eichin.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Zoff zwischen dem FC Bayern und Werder Bremen.

Endlich ist wieder Zunder drin zwischen dem FC Bayern und seinen einstigen Lieblingsfeinden aus Bremen. Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin hat gejammert, dass der FCB zu schnell Elfmeter kriegt. Wenn Matthias Sammer ein entspannter Mensch wäre, hätte er abwinken können: „Was schert’s uns, wenn sich der Eichin an uns reibt?“ Ist er aber nicht, deshalb mutmaßte er wegen Eichins Eishockey-Vergangenheit: „Puck an den Kopf bekommen.“ Wenn die gute alte Willi-Lemke-Feindschaft wieder aufleben soll, müsste Eichin jetzt zurückschießen: „Sammer hat das Tal der Ahnungslosen nie wirklich verlassen.“ Ist Eichin eigentlich in der SPD? Als neuer Lemke müsste er schleunigst beitreten. Wir fürchten aber: So liebevoll zelebrierte Feindschaften wie früher gibt’s nicht mehr. Heute gilt: Puck schlägt sich, Puck verträgt sich.

Jörg Heinrich

Zehn Gründe, den FCB zu lieben - und ihn zu hassen

Zehn Gründe, den FCB zu lieben - und ihn zu hassen

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare