tz-Kolumne

Heinrich heute: Sammer und der Paternoster

+
Matthias Sammer.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über eine ungewöhnliche Warnung von Matthias Sammer.

Arbeitsministerin Andrea Nahles will uns das Paternoster-Fahren verbieten. Dafür hat sie jetzt Deutschlands kompetentesten Mahner verpflichtet. Ab sofort warnt Matthias Sammer in Anzeigen und TV-Spots vor den tödlichen Gefahren des Paternosters: „Wer hier lätschern einsteigt, riskiert sein Leben.“ In einem Film erklärt Sammer, warum der FCB an der Säbener Straße bewusst auf einen Paternoster verzichtet: „Ein FC Bayern muss immer oben bleiben. Immer. Das ewige Auf und Ab eines Paternosters passt nicht zu unserem Verein.“ Auch die stets offenen Türen stören den Wortdirektor: „Natürlich sind die Türen für Klopp bei uns immer offen. Aber man muss es ja nicht so deutlich zeigen.“ Erst Sammer macht klar, welch Teufelszeug der Paternoster ist: „Mir missfällt diese Rein- und Raushops-Mentalität. Wer bei uns einsteigt, muss es ernst meinen.“

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare