tz-Kolumne

Heinrich heute: Sammer auf dem Soccerberg

+
Chef-Mahner Matthias Sammer.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal vergleicht er das Mahnen und Predigen von Matthias Sammer mit Nockherberg-Mama Bavaria.

Jetzt wird’s schwer für Matthias Sammer. Denn Luise Kinseher, unsere Mama Bavaria, hat mit ihrer furiosen Nockherberg-Fastenrede die Latte für Mahnen und Tadeln dermaßen hoch gelegt, dass der Zwidersachse vom FCB kaum noch mithalten kann. Immer wenn der Wortdirektor künftig vom Fußballgipfel predigt, quasi vom Soccerberg, wird es heißen: „Lieber die Mama als der Sammer!“ Vielleicht kann Singspiel-Autor Thomas Lienenlüke dem Schlimmseher auch ein paar Gags schreiben, ungefähr so: „Unser Trainer wechselt in 90 Minuten dreimal die Taktik – da kann Seehofer noch viel lernen.“ Dann wird aus der Sammer-Kritik an einem überflüssigen Gegentor vielleicht doch noch eine mitreißende Kasten-Predigt. Ansonsten ist die Mama Bavaria ihrem Mahn-Konkurrenten weit voraus. Selbst rothaarig ist der Papa Bavaria nur noch theoretisch.

Jörg Heinrich

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare