tz-Kolumne

Heinrich heute: Schweini und die Dings

+
Bastian Schweinsteiger.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Schwierigkeit, bestimmte Sachverhalte umschreiben zu müssen.

Wir dürfen in dieser Kolumne alles schreiben – außer, dass Schweini was mit der Dings hat, Sie wissen schon. Sobald wir das schreiben, haben wir sofort einen Anwalt am Hals. Das geht in Echtzeit. Teilweise kommt die Abmahnung schon, bevor wir fertig geschrieben haben. Vielleicht können die Anwälte in unsere Rechner schauen. Steht NSA für „Neugieriger Schweini- Anwalt“?

Selbst wenn Schweini seinen Schuh – angeblich – mit der Dings-Flagge anmalt, müssen wir alles vorsichtig umschreiben. Wir dürfen zum Beispiel nicht erwähnen, welchen Sport die Dings ausübt. „Weltweit beliebte Rückschlagsportart“ geht gerade noch. Sonst ist alles verboten. Keine Analyse der Beziehung, keine Wortspiele und Anagramme, und analog dazu auch keine Beschreibung der Anatomie der Dings. Wie schade. Verfügt sie doch über einen entzückenden Ananas-Popo.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare