tz-Kolumne

Heinrich heute: Thomas Müller, Volksfußballer

+
Thomas Müller

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über Thomas Müller.

Thomas Müller ist bekanntlich ein Volksfußballer. Bei ihm hat man immer das Gefühl: Der Müller, der könnte auch in der Südkurve stehen, der hat sich nur zufällig auf den Platz verirrt. Thomas Müller hat keine Muskeln, keine Tattoos, keine Luxusfrisur, keinen Lamborghini, keine aufwändige Spielerfrau. Er hat die Lisa mit ihren Pferdln. Beim Müller spürt man: Er ist einer von uns. Momentan übertreibt es der Pähler aber mit der Volksnähe. Denn er hat diese Saison exakt so viele Bundesligatore geschossen wie der Mann von der Straße, nämlich keines. Damit will er noch sympathischer, noch bodenständiger und geerdeter rüberkommen. Aber wir rufen ihm zu: Thomas – super, dass du so normal geblieben bist. Aber ganz so normal muss es auch wieder nicht sein. Ein paar Tore mehr als die 32 Thomas Müllers, die im Münchner Telefonbuch stehen, darfst du schon schießen.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Acht Watschn für den HSV - FC Bayern macht so richtig ernst
Ticker: Acht Watschn für den HSV - FC Bayern macht so richtig ernst
Nach Bayern-Ausgleich: Ancelotti gerät mit Hertha-Fans aneinander
Nach Bayern-Ausgleich: Ancelotti gerät mit Hertha-Fans aneinander
So endete FC Bayern München gegen Hamburger SV
So endete FC Bayern München gegen Hamburger SV
Eberl zu Bayern? Gladbach-Vize poltert: „Keinen Bock mehr“
Eberl zu Bayern? Gladbach-Vize poltert: „Keinen Bock mehr“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare