tz-Kolumne

Heinrich heute: Wiesnwirt vs. Thomas Müller

+
Thomas Müller und seine Frau Lisa auf der Wiesn.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal beantwortet er die Frage "Soll mein Bub lieber Wiesnwirt werden, oder Bayernstar?"

Im Rahmen unserer Berufsberatung wollen wir heute die Frage beantworten: „Soll mein Bub lieber Wiesnwirt werden, oder Bayernstar?“ Zu diesem Thema liegen nun erstmals belastbare Zahlen vor. Wie die tz gestern berichtet hat, bleiben einem handelsüblichen Wiesnwirt in zwei Wochen 1,189 Millionen Euro in der Kasse, bevor das Finanzamt zuschlägt. Wir wollen das mit Thomas Müller vergleichen, der im Jahr auf acht Millionen Euro geschätzt wird. Umgerechnet auf 16 Wiesntage, macht das während des Oktoberfestes gerade mal karge 350.684 Euro. Ein Wiesnwirt verdient also 3,4 Mal mehr als ein Bayernstar. Zudem kann der Wirt seinen Beruf locker bis 70, 75 Jahre ausüben, während bei Thomas Müller mit 32, 33 Schluss ist. Wenn Ihnen etwas an der Zukunft Ihres Buben liegt: Runter mit ihm vom Armut verheißenden Fußballplatz, und auf zum Wiesn-Endspurt!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare