tz-Kolumne

Heinrich heute: Und Xabi wartet im Park

+
Udo Jürgens ist im Alter von 80 Jahren gestorben.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal verrät er, wie Udo-Jürgens-Lieder beim Fußballschauen zum Einsatz kommen.

Wir sind so traurig, dass Udo Jürgens für immer verstummt ist. Und wir sind froh, dass er in seiner Musik weiterleben wird. Wenn bei uns im Hochhaus Fußball läuft, und uns der Kommentator nervt, singen wir immer umgedichtete Udo-Lieder, um ihn zu übertönen, so ist es Brauch. Bei schlechten Platzverhältnissen singen wir „Der Teufel hat den Platz gemacht, um uns zu verderben“. Für 60 schmettern wir „Ich wünsch mir Löwen ohne Leiden“. Beim Abseits erklingt „Aber bitte mit Fahne“, und bei unglücklichen Pokalniederlagen „Ein ehrenwertes Aus“. Wenn für die Bayern-Gegner nur Brosamen übrig bleiben, singen wir „Vielen Dank für die Krumen“. Jetzt hoffen wir, dass der FCB bald gegen Zlatans St. Germain spielt, und wir „Paris, einfach so nur zum Spaß“ singen können. Und was war unser liebstes Udo-Fußballlied 2014? Klarer Fall: „Und Xabi wartet im Park“.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Transfer: Ancelotti bringt diesen 100-Millionen-Stürmer ins Gespräch
Transfer: Ancelotti bringt diesen 100-Millionen-Stürmer ins Gespräch

Kommentare