tz-Kolumne

Heinrich heute: Zweiter Tunnel für die Allianz Arena

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Allianz-Arena-Tunnel.

Es gibt Neuigkeiten aus Fröttmaning: Der seit Jahren geplante zweite Tunnel in der Allianz Arena wird endlich gebaut. Er soll den Spielerverkehr unter der Haupttribüne entlasten. „Bei den heutigen Kadergrößen reicht ein Spielertunnel nicht mehr aus“, erklärt Karl-Heinz Rummenigge. Im jetzigen, längst überlasteten Tunnel, kommt es immer wieder zu Staus und Wartezeiten. „Wenn wir nicht handeln, rechnen wir damit, dass bereits 2018 ein 15.30-Uhr-Spiel frühestens um 16 Uhr beginnen kann. Am Ende des Tunnels wird sich diese Investition rechnen“, so der Bayern-Chef. Der zweite Tunnel wird als Express-Tunnel angelegt. Er führt Spieler, die im Tunnel sind, ohne Umwege und Haltepunkte direkt von den Kabinen aufs Feld. Das 7,4 Millionen Euro teure Bauwerk soll ab Sommer 2017 Münchens größte Engstelle für Fußballer beseitigen, das so genannte Wadl-Öhr.

Jörg Heinrich

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor

Kommentare