Hertha nicht mit "hurra, hurra" gegen FCB

Weiser muss gegen seinen Ex-Klub passen

+
Mitchell Weiser (l.) wird der Hertha wohl gegen den FC Bayern fehlen.

Berlin - Hertha BSC will das Gastspiel beim FC Bayern besonders defensiv angehen. Dabei müssen die Berliner allerdings wohl auf einen Ex-Münchner verzichten.

Hertha BSC muss im Spitzenspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Rekordmeister Bayern München wohl erneut auf Neuzugang Mitchell Weiser verzichten. Der ehemalige Bayern-Akteur laboriert immer noch an einer Sprunggelenkverletzung. „Mitch kann zu 99 Prozent nicht spielen. Er war heute nicht im Training. Wir wollen kein Risiko eingehen“, sagte Trainer Pal Dardai am Donnerstag.

Gegen den Tabellenführer setzt der Ungar auch auf die Defensivqualitäten seines Teams. „Es wäre ein großer Witz, wenn ich hier erzählen würde, wir spielen offensiv und hurra, hurra“, sagte Dardai: „Wir werden nicht das ganze Spiel hinten stehen. Wir müssen unseren Sechzehner aber mit voller Konzentration verteidigen.“

Mit 23 Punkten liegen die Herthaner derzeit auf Platz vier der Tabelle, auf einen Sieg gegen die Münchner warten die Berliner allerdings schon lange. Zuletzt gewannen sie im Februar 2009 vor eigenem Publikum 2:1, damals noch mit Dardai als Spieler. Seitdem gab es acht Bundesliga-Niederlagen am Stück.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hummels über seine Zeit fern von München: „Ich hab‘ unglaublich viel verpasst“
Hummels über seine Zeit fern von München: „Ich hab‘ unglaublich viel verpasst“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch

Kommentare