Titelgewinn soll verschoben werden

Hertha will Bayern in die Meistersuppe spucken

Berlin  - Geht alles glatt, kann der FC Bayern am Wochenende die Meisterschaft vorzeitig klar machen. Gegner Hertha BSC hat naturgemäß etwas dagegen.

Mit einem mutigen Auftritt in München will Hertha BSC die vorzeitige Meisterfeier des FC Bayern verhindern. „Wir wollen nicht gratulieren, deswegen fahren wir nicht da hin“, erklärte Hertha-Manager Michael Preetz vor der Auswärtspartie in der Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Falls Verfolger VfL Wolfsburg am Sonntag in Mönchengladbach nicht gewinnt, reicht den Bayern am Tag zuvor ein Heimsieg gegen die Berliner, um den Titel vorzeitig perfekt zu machen. „Ein Unentschieden wäre für uns ein Riesen-Imagegewinn. Das muss unser Ziel sein“, sagte Hertha-Trainer Pal Dardai am Donnerstag. Der Coach des Tabellen-13. würdigte den alten und designierten neuen Meister zugleich als „beste Mannschaft der Welt“.

Herthas Offensivspieler Roy Beerens wird in München fehlen. Der Niederländer hatte zwar versucht, in dieser Woche ins Mannschaftstraining einzusteigen, muss seinen Knöchel aber nun für zwei Wochen schonen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Rummenigge: Nur so locken wir absolute Topstars zum FC Bayern
Rummenigge: Nur so locken wir absolute Topstars zum FC Bayern
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare