"Wo will Bayern ihn unterbringen?"

Heynckes empfiehlt Reus Wechsel zu Real Madrid

+
Jupp Heynckes.

München - Ex-Bayern-Trainer Jupp Heynckes war am Sonntag in der Sky-Fußballsendung "Sky 90" zu Gast und hat einige interessante Dinge erzählt, unter anderem über Marco Reus und Uli Hoeneß.

Jupp Heynckes (ehemaliger Spieler und Trainer) … 

… über die Situation von Borussia Dortmund: „Es ist eine sehr schwierige Situation, ich denke, dass Borussia Dortmund die Situation in der Winterpause analysieren muss und auch zu Ergebnissen kommen muss. Vielleicht stimmt irgendwas nicht. Sie haben es meines Erachtens vor der Saison verpasst, wenn es ökonomisch und finanziell möglich gewesen wäre, den Kader so aufzustellen, wie wir es nach 2012 in München gemacht haben. Es ist so komplex, da spielen ganz viele Faktoren eine Rolle, weshalb der BVB jetzt da unten steht.“

… über BVB-Trainer Jürgen Klopp: „Ich denke, dass alle großen Trainer Höhen und Tiefen durchmachen. So ist es jetzt beim Jürgen. Borussia Dortmund hat in den vergangenen Jahren immer eine Einigkeit demonstriert. Im Präsidium mit dem Trainer, der Trainer mit der Mannschaft. Ich denke, das ist jetzt mehr nötig, als je zuvor. Der Trainer muss vorneweg gehen. Er muss den Spielern verdeutlichen: Liebe Leute, in unserem heutigen Leben gibt es noch viel schlimmere Dinge, als mal gegen den Abstieg zu spielen. Natürlich wird das in den Medien dramatisiert, aber das ist Fußball, das ist Sport! Ich persönlich glaube schon, dass sie die richtigen Lösungen finden und dass sie da unten wieder rauskommen.“

… über einen möglichen Wechsel von Miroslav Klose zu Borussia Dortmund: „Klose ist ein super Spieler, ein toller Typ. Das ist ein Spieler, der nicht mehr die Form und nicht mehr die Klasse hat wie noch vor Jahren. Aber das ist ein Spieler, der Borussia Dortmund helfen würde.“

… über den Wechsel im Tor des BVB: „Wenn ich früher als Trainer etwas gewechselt habe, habe ich einen Tag vor dem Spiel immer persönlich mit dem Spieler gesprochen. Dafür muss man sich die Zeit nehmen, das ist ganz wichtig für die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft. Und vor allen Dingen für die Glaubwürdigkeit eines Trainers und für das Vertrauen. Das ist fundamental in einer Fußballmannschaft. Und wenn das nicht vorhanden ist, dann gibt es Risse in einer Mannschaft. Wenn Jürgen das nicht gemacht hat, dann war das aus meiner Sicht ein Fehler. Ein Torwartwechsel in einer laufenden Saison ist immer schlecht, ich habe da kein gutes Gefühl. Das ist so eine wichtige Position.“

… über die Führerscheinaffäre von Marco Reus: „Das ist etwas, was unverständlich ist und für mich überhaupt nicht geht. Das ist ein No-Go, das ist überhaupt nicht akzeptabel. Dafür gibt es auch keine Entschuldigung. Ich habe schon wahnsinnig viel erlebt, aber das hätte ich mir nicht vorstellen können. Dann muss man auch fragen: Haben die Eltern das nicht gewusst? Oder haben die Berater das nicht gewusst? Denn die Berater schließen immer wunderbare Verträge ab und bekommen ihre hohen Provisionen. Dann finde ich aber auch, dass sie sich um ihre Spieler kümmern müssen.“

… über einen möglichen Wechsel von Marco Reus: „Ich würde Marco Reus empfehlen, zu Real Madrid zu gehen. Der FC Bayern hat vier, fünf Weltklassespieler in der Offensive. Wo wollen sie noch Marco Reus unterbringen? Wenn er wirklich die Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro hat, dann ist das ein Preis, wo natürlich jeder Spitzenklub zuschlagen muss.“

… über Mario Mandzukic und Xherdan Shaqiri: „Wenn Shaqiri bei einem Spitzenklub spielen würde und Spielpraxis bekäme, der wäre ein Superspieler! Der ist für mich ein Künstler, ein ganz großes Talent. Er hat nur das Pech, dass er bei Bayern so viele Topspieler vor sich hat. Und Mario Mandzukic geht vorne in die Spitze, der hat keine Angst, der ist robust, der ist körperlich stark, der ist sehr laufstark, der hält die Bälle, der ist frech. Den bringt nichts aus der Ruhe und vor allen Dingen ist er ein Beißer.“

… über die Situation bei Bayern München: „Entscheidend war das verlorene Endspiel 2012 gegen Chelsea. Da haben wir uns zusammengesetzt und den Kader verändert. Ich denke, das war der Schlüssel für den Erfolg der nachfolgenden Jahre. Man hat der Mannschaft noch weitere Qualität hinzugefügt. Ich denke, dass es eine logische Schlussfolgerung war, dass der FC Bayern jetzt die Liga dominiert. Was ich bemerkenswert finde, sind die vier Gegentreffer. Das ist einfach klasse. Mir gefällt die Mannschaft, das sind meine Jungs und ich freue mich natürlich, dass sie Weltmeister geworden sind. Ich sehe in der Liga keine Konkurrenz, keine Mannschaft, die auch noch ansatzweise die Qualität hat.“

… über die künftige Rolle von Uli Hoeneß bei Bayern München: „Es ist vertraglich geregelt, dass er für die Jugendarbeit zuständig ist und nicht für die Profis. Das ist alles besprochen, da wird es nichts anderes geben. Da bin ich felsenfest von überzeugt.“

… über Toni Kroos: „Ein Toni Kroos bei Real Madrid spielt mit einer Selbstverständlichkeit, mit einer Souveränität, mit einer Gelassenheit, mit einer Klasse, da spielt der gewonnene Weltmeistertitel natürlich eine Rolle.“

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

Kommentare