1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Heynckes gratuliert Braunschweig zum Aufstieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jupp Heynckes
Jupp Heynckes © dpa

Braunschweig - Eintracht Braunschweig ist aufgestiegen und genießt weit über Niedersachsen hinaus viele Sympathien - auch bei Bayern-Trainer Jupp Heynckes.

Der erste Gratulant hieß Finn. Als Torsten Lieberknecht aus dem Mannschaftsbus von Eintracht Braunschweig stieg, fiel zunächst der Sohn dem Vater und Erfolgstrainer um den Hals. Danach bereiteten mehr als 10 000 Fußballfans am Samstagnachmittag dem frisch gekürten Bundesliga-Aufsteiger im Eintracht-Stadion einen emotionalen und ohrenbetäubenden Empfang. „Ja, wir haben realisiert, was wir geschafft haben. Das ist der Wahnsinn“, sagte Lieberknecht, kletterte auf die Bühne und übernahm bei der kurzfristig anberaumten Aufstiegsparty die Rolle des Einpeitschers.

„Olé, Olé“, „Nie mehr 2. Liga“, „Braunschweig ist die schönste Stadt der Welt“ oder „Europapokal“ - beim Festival der Fußball-Lieder ließen die Mannschaft und ihre Anhänger im Dauerregen keinen Song aus. Die Fans hatten die blau-gelbe Partymeile von der Stadt ins traditionsreiche Stadion an der Hamburger Straße verlegt. Neben Erfolgstrainer Lieberknecht standen vor allem Torjäger Domi Kumbela, Kapitän Dennis Kruppke und Damir Vrancic im Mittelpunkt der Ovationen. „Die Spieler können so lange feiern wie sie wollen“, erklärte Vereinspräsident Sebastian Ebel.

Auch von Jupp Heynckes gab's einen Glückwunsch. "Das ist eine grandiose Leistung!", zeigte sich der Bayern-Trainer bei Liga total! begeistert. "Der Standort ist ja nicht ganz so einfach – nebenan mit Hannover 96 einen erfolgreichen Erstligist. Aber wir hatten diese Mannschaft ja auch letztes Jahr schon im Pokal: Sie ist geschlossen, sie haben einen sehr guten Trainer und natürlich peu à peu auch die Aufstiegseuphorie entwickelt. Sie sind meines Erachtens verdient aufgestiegen!"

dpa

Aufstieg perfekt: Riesenjubel bei Braunschweig

Auch interessant

Kommentare