Lahm verurteilt das Nike-Vorgehen

Hier sorgte Götze erneut für Sponsoren-Wirbel

+
Beim "Paulaner Cup des Südens" nutzte Mario Götze sein Handy mit einer Nike-Hülle. Auch das ist vom FC Bayern untersagt.

Arco - Während Bayern-Kapitän Philipp Lahm das Vorgehen von Adidas-Konkurrent Nike verurteilt, geht die Ausrüster-Affäre um Mario Götze weiter. Der Neuzugang trat erneut ins Fettnäpfchen.

Die Ausrüster-Affäre um die Neu-Bayern Mario Götze und Jan Kirchhoff - jetzt springt den beiden der Kapitän zur Seite. "Ich möchte weder Mario noch Jan eine böse Absicht unterstellen, sondern denke, dass die beiden Spieler von ihrem Sponsor angewiesen wurden, die T-Shirts zu tragen", sagte Philipp Lahm (29) gegenüber der Sport Bild. Sie seien ohne es zu ahnen für fremde Zwecke benutzt worden.

Der 98-malige Nationalspieler weiter: "Diese Art des Marketings widerspricht dem Vertrag, mit unserem langjährigen Partner Adidas und ist auch nicht im Sinn des FC Bayern. (...) Ich bin überzeugt, dass beide Spieler nach dieser Erfahrung zukünftig die Absichten ihrer Unterstützer kritisch hinterfragen werden."

Die persönlichen Ausrüster der Bayern-Stars

Um die Shirts von Mario Götze und Jan Kirchhoff bei ihrer offiziellen Vorstellung gab es riesigen Wirbel. Einige Bayern-Stars haben andere persönliche Ausrüster als Adidas. Wer ist bei wem unter Vertrag? Klicken Sie sich durch. © MIS
Mario Götze: Nike © dpa
Manuel Neuer: Adidas © dpa
Franck Ribéry: Nike © picture alliance / dpa
Jerome Boateng: Nike © picture alliance / dpa
Tom Starke: Nike © sampics / Stefan Matzke
Philipp Lahm: Adidas © picture alliance / dpa
Mario Mandzukic: Nike © dpa
Diego Contento: Adidas © dpa
David Alaba: Adidas © MIS
Claudio Pizarro: Adidas © sampics / Stefan Matzke
Thomas Müller: Adidas © MIS
Dante: Puma © picture alliance / dpa
Holger Badstuber: Adidas © 
Xherdan Shaqiri: Nike © sampics / Stefan Matzke
Javi Martinez: Adidas © 
Arjen Robben: Adidas © 
Bastian Schweinsteiger: Adidas © picture alliance / dpa
Pierre-Emile Höjbjerg: Adidas © MIS
Rafinha: Nike © picture alliance / dpa

Doch bereits am Freitag, beim "Paulaner Cup des Südens", sorgte Mario Götze für den nächsten Faux-Pas. Er saß mit einer Handy-Hülle von Nike auf der Bank. "Bei offiziellen Anlässen dürfen unsere Spieler - Ausnahme sind die Schuhe - keine Produkte von Unternehmen tragen, die nicht Partner des FC Bayern sind", erklärt Pressesprecher Markus Hörwick. "Das gilt für Mützen genauso wie für Uhren, Sonnenbrillen oder Handys."

Der 21-Jährige sei darüber bereits informiert worden, aber auch hier habe es sich laut Götze-Berater Struth nicht um eine absichtliche Aktion des Ex-Dortmunders gehandelt.

fw

Auch interessant

Meistgelesen

Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Christian Eriksen zum FC Bayern? Dänen-Legende verrät: „Er beschäftigt sich ...“
Christian Eriksen zum FC Bayern? Dänen-Legende verrät: „Er beschäftigt sich ...“
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - aber ein Detail sorgt für Aufregung
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - aber ein Detail sorgt für Aufregung

Kommentare