Torhüter zurück auf dem Platz

Hoffnung für Bayern-Fans? Das ist der Plan bei Manuel Neuer

+
Manuel Neuer schuftet aktuell für sein Comeback.

In dieser Woche sah man Manuel Neuer erstmals wieder auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße. Noch braucht der lange verletzte Torhüter aber vor allem Zeit.

München - Auf dem Weg zu seinem Comeback muss Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer auch nach den ersten Laufeinheiten weiter auf Torwarttraining warten. „Manuel wird jetzt sein Laufpensum erhöhen. Gleichzeitig wird er weiter im Fitnessraum arbeiten. Die Verletzung ist ausgeheilt“, sagte Trainer Jupp Heynckes am Freitag in München. „Jetzt muss man sinnvoll das Trainingspensum erhöhen und nicht von 0 auf 100. Das heißt, dass er schon Sprünge macht, schon abstoppt, schon Torwarttraining absolviert. Das wäre dumm.“

Neuer absolvierte in der Karwoche erstmals wieder Lauftraining. Ein halbes Jahr nach seinem dritten Mittelfußbruch war das für den Weltmeister-Torwart ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zurück ins Tor. Einen Comeback-Plan, wann Neuer beim FC Bayern wieder spielen kann, gibt es nicht. „Das haben wir bisher nie gemacht“, sagte Heynckes.

Interessant: Heynckes gibt vor dem BVB-Spiel ein Verletzten-Update

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt Statement ab
Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt Statement ab
Fix! Ziyech wechselt im Sommer - Beim FCB-Achtelfinale in der Königsklasse wird er nun genauer hinsehen
Fix! Ziyech wechselt im Sommer - Beim FCB-Achtelfinale in der Königsklasse wird er nun genauer hinsehen
Klopp soll Bock auf Werner haben - RB Leipzig kontert unerwartet humorvoll
Klopp soll Bock auf Werner haben - RB Leipzig kontert unerwartet humorvoll
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich

Kommentare