Viel Zuspruch nach Schock-Nachricht

"Was hat Badstuber eigentlich verbrochen?"

+
Holger Badstuber fällt länger aus.

München - Holger Badstuber muss erneut operiert werden und lange pausieren. Bei Twitter gab es für den Pechvogel viel Zuspruch.

Holger Badstuber vom FC Bayern München bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler hat beim 2:0-Sieg im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart einen Muskelsehnenriss im linken Oberschenkel erlitten, wie der deutsche Meister am Sonntag nach einer eingehenden Untersuchung durch Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mitteilte. Badstuber muss operiert werden und werde „längerfristig“ ausfallen. Einen genauen Zeitrahmen nannte der Verein nicht.

„Natürlich bin ich in diesem Moment sehr enttäuscht“, teilte der Bayern-Profi auf der Internetseite des Rekordmeisters mit. „Aber mittlerweile weiß ich ja, wie man mit so einer Situation umgeht.“ Die Fans sollten sich keine Sorgen um ihn machen: „Ich werde wiederkommen und dann dort weitermachen, wo ich mich jetzt nach meiner langen Verletzungspause hingekämpft hatte. Ich gebe nicht auf!“ Badstuber hatte erst zu Saisonbeginn sein Comeback in der Bundesliga gefeiert - nach 20 Monaten und zwei Kreuzbandrissen im rechten Knie.

Viel Zuspruch bei Twitter

Bei Twitter gab es viele Genesungswünsche, auch von Promis. "Gute Besserung an Holger Badstuber. Was hat der Junge eigentlich verbrochen?", schrieb ARD-Moderator Matthias Opdenhövel. "Kopf hoch Holger und schnelle Genesung", twitterte sein Kommentatoren-Kollege Bernd Schmelzer. Unten lesen Sie eine Auswahl der Twitter-Stimmen.

dpa/lin

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern

Kommentare