Bayerns Verletzter Nummer 1 kämpft sich durch

Badstuber: Auch ein blutiger Kopf stoppt ihn nicht

+
Nach 15 Minuten musste Holger Badstuber getackert und verbunden werden.

München - Beinahe wäre für Holger Badstuber das Spiel gegen den FC Ingolstadt schon nach 15 Minuten wieder vorbei gewesen. Doch der Verteidiger biss die Zähne zusammen.

In der 15 Minute stockte dem ein oder anderen Zuschauer in der Allianz Arena der Atem. "Bloß nicht schon wieder", werden sich viele gedacht haben. Der Grund: Holger Badstuber lag am Boden. Mal wieder. Doch der Bayern-Verteidiger ließ sich gegen den FC Ingolstadt auch von deiner blutenden Stirn nicht stoppen.

Pep Guardiola lies ihn mal wieder von Anfang an ran, zuletzt war dies gegen Olympiakos Piräus in der Champions League der Fall, wo sich der Pechvogel prompt eine rote Karte einfing. Nach einer Viertelstunde ging er dann im Derby in einen Kopfballzweikampf und rumste mit dem Kopf an das Haupt seines Gegenspielers.

Als Badstuber wieder aufstand bot sich zunächst ein erschreckendes Bild: Eine Platzwunde an der Stirn, die zwar schlimm aussah aber eben auch nur das. Der Mannschaftsarzt der Bayern, Doktor Braun, brachte ihn an den Spielfeldrand, wo seine Verletzung zunächst getackert wurde. Doch dies stillte die Blutung nicht und so war der nächste Schritt ein Turbanverband um den Kopf. Sogar der Teamarzt der Ingolstädter halt mit.

Mühsamer Derby-Sieg gegen FCI - dreimal Note 2

Mühsamer Derby-Sieg gegen FCI - dreimal Note 2

Nach fünf Minuten betrat er unter dem Applaus des Publikums wieder den Rasen und spielte so solide weiter wie bisher. Kurz vor der Pause musste er dann noch einmal runter, denn nach einem Kopfball lief ihm abermals das Blut durchs Gesicht. Das Problem wurde in der Halbzeit dann aber offenbar final gelöst.

Badstuber durfte zur Freude der Fans durchspielen und machte seine Sache gut. Nach der Partie gab er dann auch seinen Facebook-Followern ob der unschönen Bilder Entwarnung. "Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer. Macht euch keine großen Sorgen, mir geht es gut", postete er.

Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer. Macht euch keine großen Sorgen, mir geht es gut. Once a fighter always a fighter. No worries - I'm feeling good.#PowerON 󾭞󾭂

Posted by Holger Badstuber on Samstag, 12. Dezember 2015

Wer jahrelang wegen Kreuzbandrissen ausfiel, den wirft auch keine blutige Stirn so schnell zurück.

Bayern-Sieg gegen Ingolstadt: Der Live-Ticker zum Nachlesen.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

Kommentare