Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Bayern-Verteidiger hat ein Ziel

Badstubers Traum von der "unschlagbaren Maschine" 

+
Holger Badstuber hat seinen Platz in Bayerns Abwehr wieder zurückerobert.

München - Beim 8:0-Sieg über den HSV feierte Holger Badstuber sein Comeback. Wie er die lange fußballlose Zeit überstanden hat und welche Ziele er mit dem FC Bayern noch erreichen möchte, verrät er in einem Interview.

Er ist einfach ein eiskalter Hund: Als Holger Badstuber gegen den Hamburger SV nach fünf Monaten erstmals wieder in der Startelf stand, erledigte er seine Pflicht so lässig und souverän, als sei er nie verletzt gewesen.

Dabei lag eine elendig lange Leidenszeit hinter dem Verteidiger. Insgesamt über zwei Jahre musste er mit dem aktiven Fußball aussetzen, erst stoppten zwei Kreuzbandrisse in Folge den Höhenflug des Nationalspielers, zu Beginn der aktuellen Saison setzte ihn dann noch eine Muskelverletzung für mehrere Monate außer Gefecht. Der Kontakt zu den Teamkollegen ging dabei aber nie verloren, wie Badstuber im Interview mit Goal.com verrät: "Ich hatte glücklicherweise immer einen guten Draht zu meinen Mannschaftskollegen, habe bewusst auch von mir aus den Kontakt gesucht, an der Säbener Straße vorbei geschaut. Klar war man nicht so nah dran wie sonst, aber eine Verbindung war immer da."

Rode humpelt vom Platz, Löwe Bierofka schaut zu

Rode humpelt vom Platz, Löwe Bierofka schaut zu

Während seiner Verletzungspause nahm sich der 25-Jährige aber auch mal eine richtige Pause vom Fußball: "Das muss man zwingend machen. Wenn man länger ausfällt, ist es notwendig, sich auf seinen eigenen Weg, auf die schnellstmögliche Genesung zu fokussieren. Das war etwas, das ich auch erst einmal lernen musste."

Doch nun ist Badstuber wieder zurück und bereit für Titel. Die zuletzt am Spielstil der Bayern aufkommende Kritik ficht den gebürtigen Allgäuer nicht an: "Wir müssen uns auf uns konzentrieren, uns stetig verbessern wollen und die Philosophie verfeinern. Das gilt für jeden einzelnen Spieler, aber auch für das Kollektiv." Denn Badstuber und der FC Bayern haben ein Ziel: "Wir wollen eine Maschine sein, die unschlagbar ist." Klingt beängstigend für die Konkurrenz, aber natürlich weiß der Innenverteidiger auch: "Dass man das nicht über Jahre hinweg gewährleisten kann, ist normal."

Vor neun Jahren zog Badstuber von Memmingen ins FCB-Internat. Wie es ihm dort erging, verrät er hier!

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare