FCB II holt ersten Dreier - Schweinsteiger trifft

+
Erik ten Hag kann aufatmen: Sein Team hat endlich den ersten Sieg eingefahren.

FC Bayern II - Endlich! Die kleinen Bayern haben am dritten Spieltag den lang ersehnten ersten Dreier eingefahren. Für Erik ten Hags Team trafen Wegkamp und Schweinsteiger.

Vor etwa 700 Zuschauern im Grünwalder Stadion legte der FCB stark los, während die Gäste aus Heimstetten sich aufs Kontern beschränkten. Nach elf Minuten ging es bei der Mannschaft von Rainer Elfinger schnell und Clemens Kubina überwand Bayern-Keeper Zingerle mit einem sehenswerten Heber zur 1:0-Führung für den SVH. Nur einige Minuten später musste Buck nach einem Heimstettener Angriff auf der Linie klären. Dann schienen ten Hags Mannen begriffen zu haben, denn nach einer präzisen Flanke von Ribéry nickte Gerrit Wegkamp den Ball ein. Der erste Treffer für den FC Bayern!

Und es sollte noch besser kommen. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel war es Schweinsteiger, der mit dem zweiten Kopfballtreffer des Tages zur Führung traf. Auch nach der Pause machten die Münchner weiter Alarm: Erst scheiterte Neuzugang Görtler mit einem Pfostenschuss, dann schlenzte der kleine Bruder von Europas bestem Fußballer, Steveen Ribéry, einen Freistoß an die Querlatte. Rainer Elfingers Mannschaft hatte nun enorme Probleme mit den agilen Hausherren, die den Ball bis zum Ende gut durch die eigenen Reihen laufen ließen. „Wir sind glücklich über die Punkte. Das war jetzt unser drittes Spiel und wir haben uns wieder ein bisschen gesteigert, aber dennoch liegt noch eine Menge Arbeit vor uns“, sagte Coach ten Hag nach der Partie.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019

Kommentare