1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Also doch! Nagelsmann wünscht sich wohl Top-Innenverteidiger - drei mögliche Kandidaten

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Will Julian Nagelsmann doch noch einen Top-Innenverteidiger beim FC Bayern?
Will Julian Nagelsmann doch noch einen Top-Innenverteidiger beim FC Bayern? © IMAGO / Philippe Ruiz

Sadio Mané ist noch nicht genug: Der FC Bayern sondiert offenbar den Markt für einen neuen Innenverteidiger. Drei Spieler kommen infrage.

München - Es ist erst Juni, und schon ist es einer der aktiveren Transfersommer des FC Bayern. Mit Noussair Mazraoui, Ryan Gravenberch und Sadio Mané sicherte sich Sportvorstand Hasan Salihamidzic schon drei vielversprechende Kicker. Doch das könnte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

„Ideen hätten wir“, deutete ein bis über beide Ohren grinsender Brazzo bei der Mané-Präsentation an. Was oder wen er damit genau meint, verriet er natürlich nicht. „Wir behalten den Markt im Auge“, sagte er. Wie die Münchner Abendzeitung erfahren haben will, wünscht sich Trainer Julian Nagelsmann noch einen Innenverteidiger.

FC Bayern: Kommt doch noch ein Süle-Nachfolger?

Eigentlich hieß es, dass die Bayern den Abgang von Niklas Süle zum BVB mit einer internen Lösung kompensieren wollen: Benjamin Pavard soll seine Wunschposition im Zentrum bekommen, für die rechte Außenbahn wurde Mazraoui verpflichtet. Womöglich ist es in diesem Punkt zu einem Umdenken gekommen.

Experten und Fans kritisierten immer wieder, dass in der Bayern-Abwehr ein Kommunikator und Führungsspieler fehlt. Vor allem in der Rückrunde offenbarte das Team Schwierigkeiten in der Defensiv-Abstimmung, auch Nagelsmann gab das zu. Persönlichkeiten könne man eben nur bis zu einem gewissen Grad ändern.

FC Bayern: Drei Kandidaten für die Innenverteidigung

Nach dem Abgang von David Alaba kam jene Führungsrolle noch am ehesten Niklas Süle zu. Weder Dayot Upamecano noch Lucas Hernandez oder Benjamin Pavard sind als Lautsprecher bekannt, Tanguy Nianzou ist ohnehin noch zu jung. Deshalb kommen für die Bayern laut dem Bericht drei Kandidaten aus der Serie A infrage: Gleison Bremer (25), Kalidou Koulibaly (31) und Matthijs de Ligt (22).

Kalidou KoulibalyMatthijs de LigtGleison Bremer
Alter:312225
Nationalität:SenegalNiederlandeBrasilien
Marktwert:35 Millionen Euro70 Millionen Euro35 Millionen Euro
Verein:SSC NeapelJuventus TurinFC Turin
Vertrag bis:202320242024

De Ligt steht aktuell bei Juventus Turin unter Vertrag, will offenbar gehen und würde wohl um die 70 bis 80 Millionen Euro kosten - die der FC Bayern ziemlich sicher nicht ausgeben wird. Realistischer sind da schon die anderen beiden: Der Brasilianer Bremer spielte eine überragende Saison für den FC Turin und wurde zum besten Innenverteidiger der Liga gewählt. Allerdings soll er sich schon mit Inter Mailand auf einen Wechsel geeinigt haben.

Koulibaly ist seit Jahren eine absolute Institution beim SSC Neapel, sein Vertrag läuft nächstes Jahr aus. Mit 31 Jahren wäre er aber nur bedingt eine Investition in die Zukunft. Noch haben die Bayern gut zwei Monate Zeit - eventuell hat es Salihamdzic ja auf einen ganz anderen Spieler abgesehen. Stürmer Sasa Kalajdzic soll indes kein Thema mehr sein. (epp)

Auch interessant

Kommentare