Sieb und Sanyang wechselten im vergangenen Sommer

Interesse an Tom Bischof - Schnappt sich der FC Bayern das nächste Talent der TSG Hoffenheim?

Der FC Bayern scheint an einer Verpflichtung von Junioren-Nationalspieler Tim Bischof interessiert zu sein.
+
Der FC Bayern scheint an einer Verpflichtung von Junioren-Nationalspieler Tim Bischof interessiert zu sein.

Der FC Bayern ist angeblich an einer Verpflichtung von Hoffenheim-Talent Tom Bischof interessiert. Die TSG versucht allerdings noch alles, um ihr Eingewächs zu halten.

München - Die Wege zwischen Hoffenheim und München scheinen beliebt bei Fußballern zu sein. Nach Informationen des Kicker ist der FC Bayern München an einer Verpflichtung von Nachwuchsspieler Tom Bischof interessiert. Der gerade erst 16 Jahre alt gewordene U-Nationalspieler spielt aktuell für die U 17 der TSG Hoffenheim*. Ein Transfer zwischen dem Rekordmeister und der TSG wäre dabei nichts Neues. Zuletzt wagten bei den Profis anderem Sebastian Rudy oder Niklas Süle* den Schritt aus dem Kraichgau zum Rekordmeister.

Angelo Stiller* hingegen geht in diesem Sommer den umgekehrten Weg. Der talentierte zentrale Mittelfeldspieler wird in der kommenden Saison für die TSG auflaufen, bei der er auf seinen ehemaligen Förderer Sebastian Hoeneß trifft. Dieser war zur letzten Saison von den Bayern-Amateuren zum Bundesligisten als Cheftrainer übergewechselt.

TSG Hoffenheim will Bischof nicht kampflos aufgeben - Streit im vergangenen Sommer zwischen den Klubs

Allerdings sind die vielen Wechsel zwischen den beiden Klubs keine Garantie dafür, dass der Transfer am Ende auch wirklich zustande kommt. Nach Kicker-Informationen kämpft die TSG um ihr Eigengewächs, das ohnehin noch mit einem Fördervertrag bis 2022 an Hoffenheim gebunden ist. Schmackhaft gemacht werden soll Bischof der Verbleib damit, dass der U-17-Spieler nun gleich in die Vorbereitung der Hoffenheimer U 19 eingebunden werden soll und dann Anfang Juli auch schon in den Trainingsbetrieb der Profis unter Cheftrainer Sebastian Hoeneß reinschnuppern darf.

Doch auch der FC Bayern* zieht anscheinend alle Register. Selbst der neue Cheftrainer Julian Nagelsmann* höchstpersönlich soll sich eingeschaltet haben, um Tom Bischof von einem Wechsel von Hoffenheim nach München zu überzeugen. Dort würde der Nachwuchsspieler im Übrigen auch auf seinen Ex-Coach Danny Galm treffen. Dieser hatte im Sommer die U19 des Rekordmeisters übernommen, nachdem er zuvor jahrelang in Hoffenheim in den Nachwuchsmannschaften tätig gewesen ist. Neben dem FC Bayern sollen aber auch Borussia Dortmund oder RB Leibzig* das Talent umwerben.

Spannend wird es auch zu sehen sein, wie offensiv der Rekordmeister am Ende tatsächlich um Bischof wirbt. Im vergangenen Sommer hatte es Unruhen um die Transfers von Armindo Sieb und Mamin Sanyang gegeben, die beide ebenfalls von der TSG in die Jugendabteilungen des FC Bayern gewechselt waren. Gerade über den Transfer von Sieb waren sie im Kraichgau überhaupt nicht glücklich. Der Offensivspieler soll damals offenbar ohne Zustimmung der Hoffenheimer zum Medizincheck nach München gereist sein. (Korbinian Kothny) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare