Jahreshauptversammlung des FC Bayern

Hoeneß spricht aus, was mit Heynckes leichter gewesen wäre, als mit Kovac

+
Bayern-Präsident Uli Hoeneß bei der Jahreshauptversammmlung im Audi-Dome.

Viel drin in der Jahreshauptversammlung des FCB: Hoeneß bläst zur Attacke, bestätigt Überlegungen um Oliver Kahn und nimmt zur Trainerfrage beim FC Bayern mitten in der Liga-Krise klar Stellung.

München - Nicht mein Präsident“ stand auf der nordkoreanischen Flagge, die ein Fan vor der Jahreshauptversammlung des FC Bayern am Freitagabend im Audi Dome aufgehängt hatte. Eine deutliche Kritik an Präsident Uli Hoeneß – aber nicht die Meinung der Mehrheit in der Halle. Denn: Als Hoeneß um 18.59 Uhr die Bühne betrat, empfingen ihn die Mitglieder mit warmem Applaus und „Uli“-Rufen. Dementsprechend mild war der Präsident gestimmt.

Gleich zu Beginn räumte der 66-Jährige ein: „Wenn wir diese Sitzung am 22. September nach dem Spiel gegen Schalke gemacht hätten, wäre manches leichter gewesen. Damals haben wir gedacht, wir schaffen den Umbruch ganz locker.“ Seit rund zwei Monaten sei aber der Wurm drin. Als Kritik an Niko Kovac wollte Hoeneß das nicht verstanden wissen. Mit Blick auf den Kroaten sagte er: „Ich finde, wir haben mit Niko Kovac einen sehr jungen, guten Trainer verpflichtet, der eine Chance verdient hat und dem wir alle unsere Unterstützung geben sollten.“

Hoeneß machte erneut keinen Hehl daraus, dass er Jupp Heynckes gerne gehalten hätte. Denn der Umbruch wäre „einfacher zu moderieren gewesen von jemandem, der erfahrener ist und länger im Verein“.

Das schwere Erbe des neuen Trainers

Das ohnehin schwere Erbe des neuen Trainers wollten die Verantwortlichen des FCB nicht noch schwieriger gestalten, indem sie teure Stars kaufen, die erst integriert werden müssen. Im kommenden Sommer, das betonte der Präsident noch mal, werde „im größeren Stil investiert“. Hoeneß erklärte: „Der Verein hat dann Platz und das notwendige Kapital, um die Mannschaft zu verstärken.“ Da schwingt mit, dass es für Franck Ribéry und Arjen Robben eng wird.

JHV 2018 des FC Bayern München: Die Bilder des Abends aus dem Audi Dome

Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Lino Mirgeler
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Lino Mirgeler
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Lino Mirgeler
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk
Jahreshauptversammlung FC Bayern München
Am Freitagabend hielt der FC Bayern München im Audi Dome seine Jahreshauptversammlung ab. Es gab unter anderem Reden von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.  © dpa / Matthias Balk

Eine große Aufgabe der Münchner Führungsriege ist es auch, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Sowohl auf dem Platz, als auch in den Gremien. Ein erster Schritt soll die Vertragsverlängerung mit dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge sein. Hoeneß dazu: „Karl-Heinz und ich haben in den letzten Tagen und Wochen Gespräche geführt. Noch vor Weihnachten wird eine Entscheidung gefällt. Ich gehe davon aus, dass er noch zwei Jahre weitermacht.“

Erst dann also könnte ein Vakuum entstehen, das dem Vernehmen nach von Oliver Kahn gefüllt wird. Der Präsident klipp und klar: „Ich kann ihnen versichern, dass der Name Oliver Kahn in unseren Überlegungen eine Rolle spielt. Das ist aber kein Thema für heute oder morgen, sondern für die nächsten sechs Monate.“ Der Aufsichtsrat wird sich im Februar mit dieser Personalie beschäftigen.

„Schulterschluss zwischen Mannschaft und Trainer“

Hoeneß richtete den Blick noch einmal aufs Sportliche. Er meinte: „Ich bin überzeugt, nach den letzten Gesprächen, die in dieser und der letzten Woche stattgefunden haben, ist es zu einem Schulterschluss zwischen Mannschaft und Trainer gekommen. Am Dienstag gegen Benfica glaube ich gesehen zu haben, dass wir durchaus hoffen können, dass diese Saison noch eine ganz gute werden kann.“

Zur legendären Medien-Schelte im Rahmen einer Pressekonferenz sagte Hoeneß: „Die Art und Weise, wie diese PK abgelaufen ist, ist sicherlich verbesserungswürdig. Wenn wir noch mal so etwas machen, werden wir uns noch besser absprechen und vielleicht eine bessere Tagesform an den Tag legen.“ Der Bayern-Präsident schloss mit den Worten: „Seien Sie sicher: Das war’s nur für diese Saison!“

Hier der Live-Ticker der Jahreshauptversammlung zum Nachlesen.

Auch interessant

Meistgelesen

Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen Favoriten als Bayern-Trainer
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen Favoriten als Bayern-Trainer

Kommentare