DFB und England sind seine weiteren Möglichkeiten

FC Bayern: Musiala entscheidet sich gegen nigerianische Nationalmannschaft

Jamal Musiala hat sich gegen Nigeria entschieden.
+
Jamal Musiala hat sich gegen Nigeria entschieden.

Jamal Musiala vom FC Bayern entscheidet sich gegen die Nationalelf Nigerias. England und Deutschland sind die beiden Alternativen des 17-Jährigen.

  • Jamal Musiala möchte nicht für Nigeria spielen.
  • Nach einem Gespräch mit dem Trainer der Super Eagles verrät sein Berater, dass Musiala nicht für Nigeria auflaufen wird.
  • Die Chancen des DFB sind somit auf50 Prozent gestiegen, dass sich das Talent für sie entscheidet.

München - Die Nationalmannschaften von Nigeria, England und Deutschland buhlen um die Dienste des 17-jährigen Jamal Musiala. Er spielt aktuell für ein Jugendteam der Three Lions und ist für die U21 der Engländer gemeldet. Das heißt allerdings gar nichts. Solange das Talent desFC Bayern* noch kein Spiel für eine der A-Nationalmannschaften absolviert hat, kann er sich umentscheiden. Eine Entscheidung ist allerdings schon gefallen. Sein Berater hat gegenüber „owngoalnigeria.com“ bereits verlauten lassen, dass sein Schützling nicht für Nigeria auflaufen wird. 

Entscheidung zwischen dem DFB und den Three Lions

Der Trainer von Nigeria hatte Kontakt zum umworbenen Talent aufgenommen. Allerdings hat er eine Absage von Jamal Musiala einstecken müssen. Auch der Fakt, dass sein Name Gernot Rohr ist und er von 1972 bis 1974 im Dress des FC Bayern aufgelaufen ist, hat den 17-Jährigen scheinbar nicht umstimmen können, Nigeria als seine Nationalmannschaft abzulehnen. Jamal Musialas Vater ist gebürtiger Nigerianer.

Somit muss er sich nur noch zwischen den Engländern und den Deutschen entscheiden. Nun stellt sich die Frage, wie gut die Chancen stehen, dass das Talent für den DFB aufläuft. Faktisch 50 zu 50. Allerdings stand Jamal Musiala schon zweimal im für die U21 der Three Lions auf dem Platz. Somit ist der Schritt zu den „Herren“ der Engländer nicht mehr groß. Allerdings haben die Offiziellen mit Oliver Bierhoff und Co. dennoch große Hoffnungen, den Jugendnationalspielerin für den DFB zu gewinnen. (Jonas Weber)*tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare