1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

James, Thiago, Alaba: So geht‘s den drei angeschlagenen Bayern-Profis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denis Huber

Kommentare

01.08.2017, Fussball 1.Liga: AUDI-Cup, FC Bayern - Liverpool
Thiago musste sich behandeln lassen, konnte aber nicht mehr weitermachen. © MIS

Der FC Bayern erlebte am Dienstag beim Audi Cup einen wahrhaft gebrauchten Tag. Neben der schmerzhaften 0:3-Niederlage gegen Liverpool gab es auch noch drei Spieler, die verletzt ausgewechselt werden mussten.

Der erste war Thiago: Nach 21 Minuten des Halbfinales beim Audi Cup zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool musste die Münchner Kreativzentrale mit Hüftproblemen verletzt ausgewechselt werden. In der zweiten Hälfte mussten dann zuerst Neuzugang James Rodriguez (62. Minute) und zuschlechterletzt auch noch David Alaba (79.) angeschlagen vom Platz. Ein gebrauchter Abend also für den Rekordmeister, der das Kräftemessen gegen den englischen Traditionsklub auch noch ziemlich chancenlos 0:3 verlor.

James wird am Mittwoch untersucht

Die maßgebenden Akteure zeigten sich entsprechend angefressen. Nach der Partie äußerte sich Trainer Carlo Ancelotti zum aktuellen Gesundheitszustand des angeschlagenen Trios. „Thiago und Alaba haben einen Schlag abbekommen“, berichtete der italienische Coach, der davon ausgeht, dass bei beiden Akteuren „kein großes Problem“ vorliegt. Ein Einsatz im kleinen Finale um Platz 3 gegen SSC Neapel am frühen Mittwochabend (hier geht‘s zum Live-Ticker) scheint möglich.

Video: Müller schlägt nach Klatsche Alarm

Der Kolumbianer James hingegen, so Ancelotti, klagt über muskuläre Probleme. Nach einem Sprint ging nichts mehr bei ihm. Eine genauere Untersuchung am Mittwoch soll Aufschluss geben, ob der kreative Linksfuß gegen den italienischen Spitzenklub mitwirken kann.

Mit zusätzlicher personeller Verstärkung kann Ancelotti allerdings nicht rechnen. Weder Arjen Robben noch Jerome Boateng sind Kandidaten für die Partie gegen Neapel, beide haben noch Trainingsrückstand. „Sie werden nicht spielen. Wir wollen kein Risiko eingehen. Sie sind noch nicht in der Verfassung“, stellte Ancelotti noch am Abend nach der Liverpool-Pleite klar.

Schließlich wartet am Samstag noch eine nicht ganz unwichtige Aufgabe auf den FC Bayern: das Prestigeduell gegen Borussia Dortmund im Supercup. Für das Duell zwischen Meister und Pokalsieger rechnet Ancelotti allerdings wieder mit Robben und Boateng.

Video: Glomex

Auch interessant

Kommentare