1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern-Neuzugang de Ligt lacht nach DFB-Pokal-Spiel: „Das habe ich von Chiellini gelernt“

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Der FC Bayern bezwingt FC Viktoria Köln im DFB-Pokal mit 5:0. Wir haben alle Stimmen zur Partie zusammengefasst.

Köln – Einen Monat nachdem die meisten anderen Vereine die erste Runde des DFB-Pokals ausgetragen haben, startete auch der FC Bayern in den Pokal (das Spiel im Live-Ticker). Gegner war der Drittligist FC Viktoria Köln, der die Münchner nicht im heimischen Stadion am Höhenberg empfing, sondern für den Kracher gegen den Rekordmeister ins Rhein-Energie-Stadion des 1. FC Köln umzog. Schon im Vorfeld der Begegnung gab Thomas Müller die Marschrichtung für die diesjährige Pokal-Saison vor.

Wir fassen die Stimmen zur ersten DFB-Pokal-Runde zwischen dem FC Bayern und Viktoria Köln von Sky und ARD für Sie zusammen:

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel über...

… die anfänglichen Schwierigkeiten seines Teams: „Wir hatten zu lange Ballzeithalten zu Beginn und haben insgesamt zu lange den Ball gehalten, da kann der Gegner den Raum wieder schließen.“

… Mathys Tel: „Dass er offensiv gut ist, ist klar, aber auch wie in der zweiten Halbzeit nach hinten verteidigt hat war wichtig. Das sind so kleine Zeichen, die man als Trainer sehen will.“ 

… Ryan Gravenberch: „Er hat sich vor allem offensiv gut zeigen können. Er hat ein gutes Spiel gemacht.“

… Gegner Viktoria Köln: „Viktoria hat es sehr, sehr gut gemacht in der 1. Halbzeit und zwei starke Konter gehabt.“

… das Tor von Leon Goretzka: „Man hat gesehen, dass ihm ein Stein vom Herzen gefallen ist. Er ist ein extrem guter Typ, der sehr fleißig war in der Reha. Es hat mich sehr gefreut, dass er getroffen hat.“

… Viktoria-Keeper Ben Voll: „Die Paraden von Sommer (Torwart M‘Gladbach, d. Red.) waren noch ein bisschen schwerer, aber er hat es gut gemacht.“

… den Schlüssel zu mehr Titeln diese Saison: „Die Konstanz ist das entscheidende, wir haben letztes Jahr auch gut gespielt in der Hinrunde, in der der Rückrunde dann nicht mehr so.“ 

Leon Goretzka (FC Bayern) nach dem Spiel über...

… sein Comeback nach der Verletzung: „War für mich keine einfache Zeit, jetzt fühle ich mich topfit und jetzt kann die Saison auch für mich losgehen.“

… den Zusammenhalt im Team: „Wir haben eine super Chemie in der Mannschaft. Es ist einfach der Spirit da, dass man jeden in der Mannschaft alles gönnt.“

… sein Tor: „Ich habe ihn nicht sauber getroffen. Aber Brazzo sagt immer den schlauen Spruch: Wer nicht schießt, kann nicht treffen.“

… die Neuzugänge: „Wir haben gute Jungs dazugeholt auf Positionen, wo vorher klar war, wer spielt. Da ist ein richtig guter Spirit da. Unsere Neuzugänge haben ein richtig gutes Spiel gemacht.“

… Ben Voll: „Man gönnt dem Torwart immer eine gute Leistung im Pokal. Solange es für uns gut läuft natürlich.“

Matthijs de Ligt (FC Bayern) über ...

… den Sieg: „Wir sind heute konzentriert geblieben. Die ersten 30, 40 Minuten waren ein bisschen schwer, aber danach haben wir es sehr gut gemacht.“

… die Spielweise des FC Bayern: „Für uns (Abwehrspieler, d. Red.) ist es schwierig. Wir haben sehr viele Spieler, die offensiv denken.“

… seine Spielweise: „Ich habe 90 Minuten nach vorne verteidigt wie bei Ajax. Dann habe ich noch einen Block gemacht, das habe ich von Chiellini gelernt (lacht).“

Matthijs de Ligt findet sich beim FC Bayern immer besser zurecht.
Matthijs de Ligt findet sich beim FC Bayern immer besser zurecht. © Treese / Imago

Olaf Jansen (Trainer Viktoria Köln) nach dem Spiel über...

… seine Erwartungen vor dem Spiel: „War schon die Befürchtung da, dass wir so die Hosen vollkriegen, dass wir nicht mehr können.“

… das Auftreten seiner Mannschaft: „Wir haben unsere DNA so geil gezeigt, alles verteidigt was ging und können sehr, sehr stolz sein. Diese Erfahrung, gegen solche Weltklasse-Spieler spielen zu können, haben sich meine Jungs verdient.“

… zu der starken Anfangsphase der Viktoria: „Es war der Matchplan, dass wir sie hoch anlaufen und ihnen keinen Raum geben.“

… den FC Bayern: „Ich habe alle Spiele der Bayern gesehen und wusste, dass eine Weltklasse-Mannschaft auf uns zukommt. Wenn man Bayern ein großes Spielfeld gibt, kann man sie gar nicht mehr verteidigen. Sie sind so variabel. Wir haben versucht, das Spielfeld eng zu machen.“

… Torwart Ben Voll: „Wir sind sehr glücklich, dass wir so ein Torwarttalent bei uns haben.“

Ben Voll (Torhüter Viktoria Köln) nach dem Spiel über...

… seine vielzähligen starken Paraden: „Waren ein paar dabei, aber dafür bin ich da.“

… den Auftritt seines Teams: „Auch wenn das komisch klingt, können wir stolz sein, wie wir das in der ersten Halbzeit verteidigt haben.“

… das Spiel: „Es war eine sehr, sehr gute Erfahrung. Wenn man fünf Dinger frisst, ist man natürlich nicht ganz happy. Die Bayern haben mir gratuliert. Ich habe mit Neuer die Trikots getauscht.“

Marcel Risse (Kapitän Viktoria Köln) nach dem Spiel über...

… die Pleite: „Eine Niederlage fühlt sich nie gut an. Wir haben uns gut verkauft. Wir standen gut, das 2:0 war ärgerlich. Für viele war es eine ganz neue Erfahrung. Das kann den Jungs keiner mehr nehmen. Der Trainer ist stolz. Insgesamt können wir zufrieden sein mit der Art und Weise, wie wir uns verkauft haben.“

… die Leistung von Viktoria-Keeper Ben Voll: „Ben war überragend heute. Wenn wir ihn nicht gehabt hätten, hätte es noch anders ausgehen können. Dass die Bayern viele Chancen kreieren, war uns klar. Wir wussten, dass wir einen guten Torhüter brauchen.“

Simon Handle (Spieler Viktoria Köln) nach dem Spiel über...

… das Spiel: „Wir haben heute gegen eine der besten Mannschaften der Welt gespielt. Für uns ist es ein Bonusspiel. Das wird lange in Erinnerung bleiben, wir sollten es genießen. Wir haben in unseren Möglichkeiten ein gutes Spiel gemacht. Die Bayern sind überragend. Wir können viel für die Liga mitnehmen.“

… Torwart Ben Voll: „Vor unserem Torwart muss ich den Hut ziehen. Er war immer da.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über...

… den Gegner: „Ich gehe schon davon aus, dass sie in Phasen auch mal hoch pressen werden. Mit unserer Qualität werden wir sie aber die meiste Zeit hinten reindrängen.“

… Sven Ulreich: „Für heute ist er Pokal-Torwart. Für Manu war das kein Problem. Ulle hat gut trainiert, deswegen haben wir uns so entschieden.“

… die Neuzugänge Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch: „Sie sind sehr gute Fußballer, die sehr viel Risiko nehmen. In der Verteidigung haben sie noch ein bisschen Aufholbedarf. Sie haben beide einen Einsatz verdient.“

… Sadio Mané, der wieder in der Startelf steht: „Er wurde ein paar mal ausgewechselt. Er ist voll im Saft und will immer spielen.“

… Mathys Tel: „Er ist ein großes Talent, hat aber auch noch einen Weg vor sich. Heute darf er sich gegen einen Drittligisten beweisen.“

… den DFB-Pokal-Titel: „Die Gier ist nach den letzten zwei Jahren sehr groß.“

… die Rotation in der Startelf: „Wir müssen Spielzeit verteilen, um alle in den Tritt zu bekommen. Heute ist eine gute Chance, um allen den Rhythmus zu geben, den sie brauchen.“ 

Hasan Salihamidžić (Sportvorstand FC Bayern) vor dem Spiel über...

… mögliche weitere Zugänge: „Nein, nein es ist alles gemacht. So wollen wir in die Saison gehen.“

… den Umgang mit Lob an seiner Person: „Genauso wie ich das nicht an mich rangelassen habe, mit Kritik, die nicht so sachlich war, versuche ich jetzt weiterzumachen.“

… die Arbeit im Transfer-Fenster: „Möchte mich bei Herbert Heiner und dem gesamten Aufsichtsrat bedanken für die guten Gespräche. Wir haben immer versucht, uns mit dem Aufsichtsrat ganz eng abzustimmen.“ 

Olaf Jansen (Trainer Viktoria Köln) vor dem Spiel über...

die Aufgabe DFB-Pokal: „Respekt, hoffe ich, dass sie wenig haben, natürlich vorm Gegner. Pure Freude, dass wir mit so einem Spiel belohnt wurden. Hoffe, dass die Jungs es heute nutzen, sich hier zu zeigen.“ 

… die Taktik: „Wir wollen in den 90 Minuten alles reinwerfen, was wir haben. Wir wollen auch den Ball haben, das ist die Art, wie wir spielen. Wir brauchen im Zentrum große Stabilität, um die große Variabilität der Bayern eindämmen zu können. Wie wollen heute mit einem Strahlen vom Platz gehen. Wir können in diesem Spiel viel Erfahrung sammeln.“

… den Plan gegen die Offensivgewalt des FC Bayern: „Manndeckung, der Raum schießt keine Tore. Werden es nicht ganz verteidigen können, ich hoffe aber, dass meine Jungs unsere DNA auf den Platz bringen. Wir hatten am Montag noch den Antrag gestellt beim DFB, dass wir mit zwei Torhütern spielen dürfen, das wurde leider abgelehnt.“

… die mögliche Sensation: „Wenn wir weiterkommen, wird es nicht bei einem Bier bleiben.“

Franz Wunderlich (Sportvorstand Viktoria Köln) vor dem Spiel über ...

… den FC Bayern, der den Kölnern die Hälfte seiner Zuschauereinnahmen überlässt: „Es ist einmalig, wie dieser Verein sich gegenüber anderen verhält.“

(sch/epp)

Auch interessant

Kommentare