Messi kommt wohl noch zu früh

Javi Martinez: Zum Comeback ein Risikofaktor

+
Wieder am Ball: Javi Martinez bestand den ersten Test.

München - Javi Martinez ist achteinhalb Monate nach seinem Kreuzbandriss zurück – ein Gegenspieler wie Barcelonas Lionel Messi käme aber wohl zu früh.

Am Ende fehlte Javi Martinez auch nach der Partie die letzte Spritzigkeit. Eigentlich wollte der Spanier schnellstmöglich zum Mannschaftsbus, es gelang ihm aber nicht, den Reportern zu entkommen. Nach seinem ersten Spiel seit seiner Kreuzbandoperation vor gut achteinhalb Monaten stand der teuerste Einkauf der Ligageschichte wieder auf dem Platz. Da will die Öffentlichkeit schon wissen, wie es ihm ergangen ist.

„Es war ein gutes Gefühl“, sagte der 26-Jährige, „ich bin glücklich, wieder hier zu sein und versuche, meinen Kollegen am Mittwoch beim FC Barcelona zu helfen.“ Es dürfte aber schwer überraschen, wenn Pep Guardiola den Defensiv-Allrounder im Halbfinale der Champions League erneut in die erste Elf bestellen würde. Martinez legte einen soliden Neustart hin, bis er nach 63 Minuten zur Schonung zum Duschen trabte.

In seiner jetzigen Verfassung wäre er trotzdem noch ein Risikofaktor, sobald es im Camp Nou gegen die flinken Katalanen geht. Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar kämen noch zu früh für den Rückkehrer. Schon die ebenfalls recht schnellen Leverkusener Karim Bellarabi und Hakan Calhanoglu entwischten Martinez am Samstag das eine ums andere Mal.

Pep Guardiola hatte seinen Landsmann in Abwesenheit von Jerome Boateng (Matthias Sammer: „Bei Jerome muss man wissen, dass er oftmals Hudelei am Knie hat“) zentral in der Dreierkette positioniert – in jener Rolle hatte Martinez im Pokal-Finale gegen Dortmund im letzten Sommer Maßstäbe gesetzt. Es ist aber ein weiter Weg, das 0:1 ging zumindest zu Teilen auf seine Kappe. Erst verschuldete er den Freistoß, dann entblößte er bei der Ausführung noch die Mauer, so dass die Kugel ins Netz segelte. Sammer führte immerhin als strafmildernd an, er hätte „diesen Freistoß nicht gegeben“.

Vor dem Anpfiff habe er natürlich über die lange Pause nachgedacht, sagte Martinez, „aber als es losging, habe ich alles vergessen. Heute war ein Test, um zu schauen, wie das Knie reagiert. Alles ist gut, Pep entscheidet.“ Guardiola hat für seinen Landsmann die Dreierkette eingeführt, gegen Dortmund schickte er ihn bereits einmal als ballklauenden „10er“ in eine Partie – fit wäre er gegen Barca eine taktische Bereicherung. Doch momentan fehlt eben die Spritzigkeit.

Im Spiel ist sie sogar noch elementarer als danach.

Bilder & Noten zur Bayern-Pleite: Fünf kassieren die 5!

mina

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt

Kommentare