Winter-Wechsel im Gespräch

Nach Niederlage gegen Leverkusen: Flick über Martinez und seine Position beim FC Bayern

Wie geht es mit Javi Martinez weiter? Immer wieder wird über einen Abschied vom FC Bayern diskutiert. Jetzt sprach Trainer Hansi Flick über den Spieler.

  • Javi Martinez ist seit 2012 beim FC Bayern München.
  • Zuletzt musste er sich immer wieder mit dem Platz auf der Bank zufrieden geben.
  • Kommt nun sogar ein Wechsel in Frage?

Update vom 2. Dezember, 12.44 Uhr: Trotz der Niederlage gegen Bayer Leverkusen und den derzeit moderaten Aussichten auf den Titel gab es für Bayern-Trainer Hansi Flick im Nachgang lobende Worte. Neben Jupp Heynckes meldete sich etwa auch Karl-Heinz Rummenigge zu Wort. Doch das Spiel machte auch deutlich: In der Abwehr gibt es weiter Defizite. Der pfeilschnelle Leon Bailey entkam einmal Benjamin Pavard und dann auch Javi Martinez. 

Doch Hansi Flick brach am Tag nach der Pleite eine Lanze für Martinez: „Was er die letzten Spiele gezeigt hat, war klasse“, sagte Flick bei einem Fanclub-Besuch am Sonntag laut sport1. Weiter lobte der Trainer den Spanier: „Er ist ein wichtiger Teil der Mannschaft und auf mehreren Positionen einsetzbar. Er macht seine Sache sehr gut und du kannst dich als Trainer auf ihn verlassen. Er geht für einen durchs Feuer."

Zudem stellte Flick noch einmal klar, dass Martinez vor dem Spiel gegen Hoffenheim nicht geweint hatte (siehe unten). Der Spieler sei zwar traurig gewesen, dass er nicht gespielt habe, mehr aber nicht.

Javi Martinez: Mini-Angebot vorgelegt - lässt sich der FC Bayern darauf ein?

Update vom 20. November, 10.49 Uhr: In Sachen Personal wird beim FC Bayern München weiterhin fleißig spekuliert. Da bald das Winter-Transferfenster öffnet, stehen nun auch wieder die Spieler im Fokus. Nach dem Aus von Niko Kovac gab es zuletzt ja eher Gerüchte um die Trainer-Position.

Mit Mauricio Pochettino ist nun ein Kandidat ohne Job, dafür hat José Mourinho einen neuen - und Pep Guardiola denkt aktuell wohl eher nicht an den FC Bayern. Und sein Landsmann Javi Martinez? Der Spanier spielt seit 2012 für den Rekordmeister, in der jüngeren Vergangenheit zählt er aber nicht mehr regelmäßig zur Startelf. Immer wieder steht ein Wechsel im Raum.

Javi Martinez: Verlässt er den FC Bayern im Winter in Richtung Bilbao?

Heißer Anwärter: Sein Ex-Klub Athletic Bilbao. Nun gibt es neue Gerüchte. Wie der baskische Sender EiTB berichtet, soll es bereits ein konkretes Angebot geben - zehn Millionen Euro stehen demnach im Raum. Ein Schnäppchenpreis, wenn man sich die Summen ansieht, die mittlerweile auf dem Transfermarkt bezahlt werden.

Martinez (31) soll bereits im Winter zu Bilbao zurückkehren und einen Zweijahresvertrag unterschreiben, wie es weiter heißt. Dass die Bayern darauf eingehen, darf stark bezweifelt werden - schließlich ist Martinez nach den Verletzungen von Niklas Süle und Lucas Hernandez wieder gefragt. Allerdings: Im defensiven Mittelfeld haben die Münchner offenbar einen deutschen Jungstar im Blick.

Javi Martinez in Reservistenrolle: Nächster Rückschlag nach Startelf-Comeback

Update vom 30. Oktober, 12.48 Uhr: Nachdem zuletzt ein verrücktes Transfer-Gerücht um Javi Martinez die Runde machte, stärkte Bayern-Boss Uli Hoeneß höchstpersönlich dem Spanier den Rücken. Mit seiner Reservisten-Rolle aktuell nicht allzu glücklich, demonstrierte er seine Unzufriedenheit auf der Bank des FC Bayern. Mit vier Einsätzen in der aktuellen Bundesliga-Saison 2019/20 kann er wahrlich keine Top-Werte vorweisen. 

Javi Martinez: Bayern-Boss Uli Hoeneß sprach sich für ihn aus

Wie die Sport Bild berichtet (Mittwochsausgabe), soll sich Uli Hoeneß dem Abwehrspieler angenommen haben, ihm zuversichtlich zugesprochen haben und Hoffnung auf mehr Spielzeiten beim amtierenden deutschen Meister gemacht haben. 

Das Spiel gegen Champions-League-Gruppengegner Olympiakos Piräus nutzte der Präsident direkt, um sich öffentlich für Martinez auszusprechen und die Aufstellungs-Hoheit von Kovac unberücksichtigt zu lassen: „Die Abwehrproblematik wird sich demnächst erledigen, wenn der Martínez auf der Sechs spielt.“ Und tatsächlich durfte er sich im Defensiven Mittelfeld über 45 Minuten beweisen - bevor er verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. 

Video: Javi Martinez im Bayern-Spaß-Video

Javi Martinez: Auch gegen den VfL Bochum fehlte er dem FC Bayern

Ob Martinez den FC Bayern dennoch nicht bald verlassen könnte, wird sich noch zeigen. Vorerst ist aber wohl erst einmal fraglich, wie lange Martinez noch ausfällt. Im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum musste er aufgrund seiner Verletzung noch passen. 

Unterdessen will Bayern-Boss Uli Hoeneß wohl vor seinem Amtsrücktritt eine wichtige Entscheidung durchboxen. Eine große Rolle in seinen Plänen spielt Hasan Salihamidzic.

Update vom 29. Oktober, 11.21 Uhr: Wirbel um Javi Martinez: Der Spanier könnte an einem spektakulären Transfer des FC Bayern beteiligt sein. Kommt es zum irren Tauschgeschäft mit Athletic Bilbao?

Update vom 23. Oktober, 15.15 Uhr: Javi Martinez wird wieder gebraucht beim FC Bayern München. Nachdem er zuletzt offenbar äußert traurig über seine ständigen Nicht-Berücksichtigungen war, durfte der Spanier in der Bundesliga gegen Augsburg von Anfang an ran und stand auch in der Champions League gegen Piräus in der Startelf.

Nachdem sich Niklas Süle und Lucas Hernandez schwerer verletzt hatten, wird Martinez künftig wohl noch gefragter sein. Der Baske wird sich nun aber erst einmal selbst schonen müssen: Er musste gegen Piräus in der Halbzeit raus - die Diagnose: Muskelverhärtung. Er werde, so teilte es der FCB mit, in den kommenden Tagen dosiert trainieren. Serge Gnabry ebenso. Er bekam gegen die Griechen einen Schlag auf das Knie. Bei beiden dürfte es aber nicht all zu lange dauern, ehe sie wieder auf dem Platz stehen - sofern es auch Trainer Niko Kovac will.

FC Bayern München: Bundesliga-Legende macht Martinez-Trauer lächerlich: „Da lache ich mich tot!“

Update vom 7. Oktober, 11.00 Uhr: Während die Bayern-Fans weiter rätseln, ob und - wenn ja - warum -Javi Martinez vor dem Spiel gegen Hoffenheim auf der Bank geweint hat, hat Heribert Bruchhagen dazu eine ganz klare Meinung.

Die erste Saisonniederlage des FC Bayern gegen die TSG Hoffenheim war das Thema im Fußball-Talk Sky90. Eine Szene sorgte dabei für besondere Aufmerksamkeit. Ein sichtlich aufgelöster Javi Martinez musste von Co-Trainer Hansi Flick getröstet werden.

Während viele Fans betroffen reagieren, stößt das beim ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Eintracht Frankfurt und Hamburger SV Heribert Bruchhagen auf gar kein Verständnis: „Martinez hat Tränen in den Augen? Da lache ich mich tot. Ein Lizenzspieler des FC Bayern München, mit 18 Weltstars.“

Aus der Sicht des 71-Jährigen  gibt es für Martinez keinen Grund für diese emotionale Reaktion: „Wenn ich da mal nicht spiele mit über 30 Jahren, weil da eine andere Konzeption ist, was gibt es da dann bitte zu weinen? Nichts. Nichts."

Martinez soll sich also einfach nicht so anstellen? Der ehemalige Fußballkommentator Marcel Reif sieht das anders. Er kann nicht nachvollziehen, warum der Spanier von Niko Kovac links liegen gelassen wird: „Vergesst ihr das alle? Wir haben letztes Jahr noch gesagt, dass die Bayern einen echten Sechser brauchen, der das nach der banalen Definition spielt. Und nicht noch einen No-look-Passer und alles geht nur auf spielerische Lösung.“

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge beschäftigt sich währenddessen mit Zukunftsplänen für den FCB - und fordert zwei Änderungen, damit derFußball attraktiv bleibt

Die Nationalmannschaft trifft im Freundschaftsspiel auf Argentinien - auch einige Bayern-Spieler sind im Kader. Wir begleiten das Spiel im Live-Ticker und berichten rund um das Spiel. Hätten Sie es gewusst? So viele WM-Helden von 2014 sind auch am Mittwoch gegen Argentinien im Kader.

Familie der Grund für trauernden Martinez? Co-Trainer Flick äußert sich zu Fotos

Update vom 7. Oktober 2019, 7.00 Uhr: Die Bilder vom trauernden Martinez und Co-Trainer Hansi Flick, der ihn tröstete, sorgten für viel Wirbel. Es wurde spekuliert ob der Spanier vor dem Spiel gegen Hoffenheim weinte, weil er nach wie vor keinen einzigen Startelfeinsatz in dieser Saison hat. Jetzt äußerte sich Flick zu der Situation.

Gegenüber Spox erklärte der Co-Trainer, dass die Interpretationen der Bilder im Internet „komplett falsch“ seien. Martinez habe nicht geweint, betont er. Die Entscheidung des Trainers, ihn auf die Bank zu setzten, nehme ihn trotzdem sehr mit, vor allem, weil seine Frau Aline und die Kinder Luca und Naia ins Stadion gekommen waren. Luca feierte sogar seinen dritten Geburtstag.

„Dass ein Spieler nicht zufrieden sein kann, wenn er nicht spielt, ist klar. Jeder Profi hat den Anspruch zu spielen. Aber was bei Javi daraus gemacht wurde, ist too much“, sagte Flick. Der Assistent von Kovac stellte klar, dass jeder Spieler benötigt wird: „Er bekommt seine Chance bei uns.“

Tränen bei Martinez? Emotionale Bilder vom Hoffenheim-Spiel aufgetaucht - Brazzo äußert sich

Erstmeldung vom 5. Oktober 2019: München - Der FC Bayern hat den Oktoberfest-Abschlussspieltag gründlich verpatzt. Gegen Hoffenheim setzte es eine 1:2-Niederlage. Einer, der dabei gar nicht mitwirken konnte, war Javi Martinez. 

Der Spanier musste 90 Minuten auf der Bank schmoren. Nach dem Spiel tauchten Fotos von Martinez (die von vor dem Spiel stammten) auf, der von Co-Trainer Hansi Flick auf der Bank getröstet wird. Martinez wirkt sehr emotional. Ob er wirklich weint, ist auf den Fotos zwar nicht zu erkennen, doch die Bilder schlugen umgehend hohe Wellen. Martinez selbst kommentierte die Bilder nicht, er verließ nach dem Match wortlos die Allianz Arena.

FCB-Spordirektor Hasan Salihamidzic sagte, er habe die Bilder nicht gesehen. Dass Martinez aus persönlichen Gründen trauerte, schloss er aus - sonst wäre er nicht für den Kader nominiert worden. "Natürlich ist es für Javi ärgerlich, dass er nicht gespielt hat", erklärte Salihamidzic, "aber die Saison ist noch lange, jeder wird zu seinen Einsatzchancen kommen. Auch Javi."

Viele Twitter-User sprachen sich für Martinez aus. 

FC Bayern: Tränen bei Martinez? - „Weiß er überhaupt, was er mit einer Vereinslegende anstellt?“

„Kovac macht mich damit übrigens komplett fertig. Weiß er überhaupt, was er da mit einer Vereinslegende anstellt?!“, schreibt ein Twitter-User. „Kein einziger Startelfeinsatz! Und wer geht trösten? Unser Co-Trainer. Hoffentlich schmeißt Kalle (Karl-Heinz Rummenigge, d. Red.) den *** bald raus.“

Auch für seine Taktik hagelte es Kritik für Kovac. „Da sieht man einfach wie wichtig es ist einen Trainer mit taktischem Verständnis zu haben. Während es Scheuer (Hoffenheimer Trainer, d. Red.) trotz geringerer individueller Qualität durch cleveres Umstellen geschafft hat, Bayern fast 90 Minuten vom Tor fern zu halten, hat Kovac kein Mittel dagegen gefunden.“

Tränen bei Martinez? Fans stehen ihm bei: „Er tut mir so Leid“

Ein anderer User sagt über Martinez: Er tut mir so Leid. Er ist einer meiner Lieblingsspieler, seit ich Bayern-Fan bin. Ich würde mir wirklich wünschen, er würde mehr Einsatzzeiten bekommen.“

„Er wird vom Trainer ruiniert“, behauptet ein weiterer Nutzer.

Während des Spiels, behauptet ein weiterer Twitter-User, habe er Martinez allerdings schon wieder mit Michael Cuisance und Ivan Perisic auf der Bank lachen sehen.

cg

Zu Martinez sagte Kovac nichts - aber zu Thomas Müllers erneutem Bankplatz hat sich der Trainer geäußert.

Rubriklistenbild: © dpa / Wagner

Auch interessant

Meistgelesen

Sky-Kommentator knutscht mit TV-Kollegin bei Bayern-Spiel - zweideutiger Kommentar trübt die Romantik
Sky-Kommentator knutscht mit TV-Kollegin bei Bayern-Spiel - zweideutiger Kommentar trübt die Romantik
FC Bayern nach Rückstand gegen Bremen mit Gala - Coutinho mit zwei Traumtoren
FC Bayern nach Rückstand gegen Bremen mit Gala - Coutinho mit zwei Traumtoren
Nach Schock-Moment: Coman meldet sich - Müller-Wohlfahrt war „erschrocken“
Nach Schock-Moment: Coman meldet sich - Müller-Wohlfahrt war „erschrocken“
Überraschungs-Transfer beim FC Bayern München? Sturm-Juwel im Fokus
Überraschungs-Transfer beim FC Bayern München? Sturm-Juwel im Fokus

Kommentare