Wechsel endlich offiziell bestätigt

Martinez: Alle Ereignisse zum Nachlesen

+
Javi Martinez am Münchner FLughafen am Mittwochvormittag

München - Seit 17:22 Uhr ist es endlich so weit: Der Wechsel von Javi Martinez zum FC Bayern ist seit Mittwoch perfekt. Hier können Sie alle Ereignisse des Tages nachlesen.

Update: Javi Martinez fällt für sechs bis acht Monate aus! Kurz vor Beginn der Bundesliga-Saison 2014/2015 hat er sich das Kreuzband gerissen. Nicht nur für Martinez, sondern auch für den FC Bayern ist die Diagnose ein Schock. Der Verein sucht nun einen Ersatz für den Innenverteidiger. Alle Infos und News rund um einen möglichen Transfer, lesen Sie in unserem Ticker.

Was für ein Finale der Martinez-Hängepartie! In der Nacht zum Mittwoch tauchte er plötzlich in München auf, um 17:22 Uhr vermeldete der FC Bayern den Deal endlich als perfekt. Hier können Sie die Ereignisse des Mittwochs nachlesen.

20.00 Uhr: Der Adler ist wieder in München gelandet.

18:53 Uhr: Ein Hauch von Agentenfilm umwehte den Martinez-Trip nach München. Der Thriller fand ein Happy End. Hier lesen Sie, was die Transfersaga so filmreif machte.

18:40 Uhr: Was für ein komplizierter Transfer! Darauf ließen auch die Zitate der Verantwortlichen schließen. Diese finden Sie hier dokumentiert.

18:25 Uhr: Die Verpflichtung von Javi Martinez durch den FC Bayern hat der Bundesliga einen neuen Ausgabenrekord beschert. Mehr zu den Zahlen lesen Sie hier, auch eine Auflistung der Rekordtransfers stellen wir für Sie bereit.

18:14 Uhr: Martinez hat große Ziele: "Bayern ist eines der besten Teams in Europa und in der ganzen Welt. Hier sind so viele Top-Spieler, die alle fantastisch Fußball spielen - das ist eine große Motivation für mich. Und natürlich will ich hier Titel gewinnen", erklärte er bei FCB.tv. Weitere Äußerungen lesen Sie hier. Auch seine Rückennummer steht fest. Er kriegt die 8.

18:07 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge überlässt die Entscheidung Jupp Heynckes, ob Martinez schon am Wochenende spielt. "Ob er am Wochenende schon im Kader ist, muss der Trainer entscheiden", meinte Rummenigge laut Bayern-Homepage.

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

Die Bayern-Stars haben am 31. Juli in Ingolstadt ihre neuen Audi-Dienstwagen für die Saison 2012/2013 in Empfang genommen. © dapd
Einige wie Philipp Lahm suchten sich dabei stärkere Autos aus, andere (vor allem die Youngster und Ergänzungsspieler) verzichteten auf allzuviele PS. Die dicksten Autos fahren übrigens Daniel van Buyten, Mario Gomez, Luiz Gustavo, Toni Kroos, Mario Mandzukic, Claudio Pizarro, Franck Ribéry, Anatoli Timoschtschuk und Matthias Sammer. © dapd
Wer suchte sich welchen aus? Klicken Sie sich durch. © dapd
Am Ende der Fotostrecke zeigen wir Ihnen weitere Bilder der Fahrzeugübergabe © dapd
Anmerkung: Die Fotos zeigen nicht die tatsächlichen Farben, die sich die Bayern-Stars ausgesucht haben, aber die korrekten Modelle. In manchen Fällen handelt es sich um ähnliche Modelle aus der selben Serie. © dpa
David Alaba © Getty
David Alaba: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi (Anm.: Die Bilder zeigen andere Farben und teils ähnliche Modelle aus der selben Serie)
Holger Badstuber © Getty
Holger Badstuber: RS 5 Coupé 4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, 331 KW), Farbe: Suzukagrau Metallic © Audi
Jerome Boateng © Getty
Jerome Boateng: RS 5 Coupé 4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, 331 KW), Farbe: Daytonagrau Perleffekt © Audi
Diego Contento © Getty
Diego Contento: TT RS plus Coupé 2.5 TFSI quattro S tronic (340 PS, 250 KW), Farbe: Ibisweiß © Audi
Dante © Getty
Dante: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Oolonggrau Metallic © Audi
Emre Can © Getty
Emre Can: A5 Sportback 3.0 TDI quattro S tronic (204 PS, 150 KW), Farbe: Ibisweiß © Audi
Mario Gomez © Getty
Mario Gomez: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Oolonggrau Metallic © Audi
Toni Kroos © Getty
Toni Kroos: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Havannaschwarz Metallic © Audi
Philipp Lahm © Getty
Philipp Lahm: S6 Avant 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Luiz Gustavo © Getty
Luiz Gustavo: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Mario Mandzukic © Getty
Mario Mandzukic: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Thomas Müller © Getty
Thomas Müller: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Teakbraun Metallic © Audi
Manuel Neuer © Getty
Manuel Neuer: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Tiefschwarz © Audi
Nils Petersen (ausgeliehen zu Werder Bremen) © Getty
Nils Petersen: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Mugelloblau Perleffekt © Audi
Claudio Pizarro © Getty
Claudio Pizzaro: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Brillantschwarz © Audi
Lukas Raeder © Getty
Lukas Raeder: A4 2.0 TDI quattro 6-Gang (143 PS, 105 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic © Audi
Rafinha © Getty
Rafinha: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic © Audi
Franck Ribéry © Getty
Franck Ribéry: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Brillantschwarz © Audi
Maximilian Riedmüller © Getty
Maximilian Riedmüller: A5 Sportback 3.0 TDI quattro S tronic (204 PS, 150 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Arjen Robben © Getty
Arjen Robben: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic © Audi
Bastian Schweinsteiger © Getty
Bastian Schweinsteiger: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Lavagrau Perleffekt © Audi
Xherdan Shaqiri © Getty
Xherdan Shaqiri: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Tom Starke © Getty
Tom Starke: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Tiefschwarz © Audi
Anatoli Timoschtschuk © Getty
Anatoli Timoschtschuk: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Daniel van Buyten © Getty
Daniel van Buyten: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Mitchell Weiser © Getty
Mitchell Weiser: A3 Ambition 2.0 TDI 6-Gang (150 PS, 110 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Patrick Weihrauch © Getty
Patrick Weihrauch: A3 Ambition Cabrio 1.8 TFSI (180 PS, 132 KW), Farbe: Gletscherweiß Metallic/Schwarz © Audi
Jupp Heynckes © Getty
Jupp Heynckes: Q7 4.2 TDI quattro tiptronic (350 PS, 257 KW), Farbe: Orcaschwarz Metallic © Audi
Matthias Sammer © dpa
Matthias Sammer: S8 4.0 TFSI quattro tiptronic (520 PS, 382 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt © Audi
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd
Hier sehen Sie die Bilder der Fahrzeugübergabe in Ingolstadt © dapd

17:54 Uhr: Javi Martinez sei für den FC Bayern spielberichtigt, teilte der Verein mit. Heißt: Er kann schon am Sonntag gegen den VfB Stuttgart spielen.

17:36 Uhr: Die Pressemitteilung im Wortlaut können Sie hier nachlesen.

17:25 Uhr: Der FC Bayern hat um 17:22 Uhr per Pressemeldung bestätigt dass der Deal perfekt sei. Die Meldung im Wortlaut folgt in Kürze.

17:24 Uhr: Der Wechsel ist offiziell perfekt! Mehr in Kürze.

17:18 Uhr: Jetzt ist es nicht mehr nur die Zeitung Marca, die den Deal sls perfekt vermeldet. Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, hinterlegte der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler am Mittwoch um kurz nach 15.00 Uhr im Beisein seines Beraters und eines Vertreters des FC Bayern beim spanischen Ligaververband LPF einen Scheck in Höhe von 40 Millionen Euro. Der Transfer wäre damit abgeschlossen, Martinez ab sofort ein Spieler des deutschen Rekordmeisters.

16:49 Uhr: Der FC Bayern bestätigt den Deal noch nicht. Mediendirektor Markus Hörwick lässt gegenüber tz-online offen, ob heute noch eine Pressemeldung in Sachen Martinez veröffentlicht wird. Dies passiere, wenn alles geklärt sei. Hörwick: "Es hängt nicht von uns ab, sondern von Spanien."

16:39 Uhr: Wir möchten noch mal kurz auf die 20 Fotos von Martinez' München-Trip verweisen. In Zukunft wird es wohl noch weit mehr Bilder des Spaniers aus der Stadt zu sehen geben.

Javi Martinez beim Medizincheck und am Flughafen in München

Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Auch der bayerische Rundfunk filmte Martinez beim Medizincheck für einen Beitrag am Mittwochabend um 18:30 Uhr in "Sport in der Abendschau" © BR
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Nach dem Medizincheck ging es für ihn schon wieder zurück nach Spanien. © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Seit Mittwoch, 29. August, 17:22 Uhr ist er offiziell ein Bayern-Spieler. Zu diesem Zeitpunkt verschickte der Rekordmeister seine Pressemeldung © dpa

16:21 Uhr: Der Deal ist nun angeblich fix. Die bekannte Sportzeitung Marca titelt um 16:14 Uhr auf ihrer Homepage: "Javi Martinez ist neuer Spieler des FC Bayern." Aber "angeblich fix" hatten wir in den vergangenen Tagen oft. Warten wir doch mal die Bestätigung durch den FC Bayern ab.

16:05 Uhr: Einem Bericht zufolge ließ sich Javi Martinez in der Nacht beim Medizincheck immerhin zwei Wörter entlocken. Welche? Das erfahren Sie hier.

15:43 Uhr: Es gibt gute Nachrichten aus Madrid! Einem Bericht zufoge war Martinez' Termin beim spanischen Verband erfolgreich. Es wäre demnach der nächste Schritt zum Vollzug des Transfers getan.

15:40 Uhr: Was sagen Mitspieler und Experten zum Deal? Eine Auswahl der Reaktionen haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Martinez-Transfer: Das sagen Kroos, Lahm & Co.

Martin Bader (Sportvorstand 1. FC Nürnberg): „Das ist doppelt so viel Geld wie der Profi-Etat des 1. FC Nürnberg. Aber Bayern München hat sich das erarbeitet, da kann man nur gratulieren.“ © dpa/sid
Oliver Bierhoff (Teammanager der Nationalmannschaft): „Man hört nur Gutes über ihn. Ich finde es klasse, dass die Bayern mal nicht einen Ausläufer kaufen - was ja häufiger vorkam -, einen 30-Jährigen oder 32-Jährigen, der bei anderen Topvereinen nicht mehr gebraucht wird, sondern einen Spieler, der noch eine große Zukunft vor sich hat.“ © dpa/sid
Paul Breitner (Berater des FC Bayern): „Für mich ist mit Ausnahme von Messi, Xavi und Iniesta kein Spieler 40 Millionen wert. Aber: Er ist ein Spieler, den ich seit drei, vier Jahren sehr intensiv kenne. Und wenn ich hinter Xavi und Iniesta den Besten haben will, und der spielt eben in Bilbao, dann musst du zugreifen.“ © dpa/sid
Vicente del Bosque (spanischer Nationaltrainer): „Bayern wird viel Freude an ihm haben. Er ist ein Super-Spieler und großartiger Mensch. Er ist der geborene Anführer, ein kompletter Spieler. Er hat quasi das komplette Spielfeld im Auge. Da kann man Bayern nur gratulieren.“ © getty/sid
Wolfgang Holzhäuser (Geschäftsführer Bayer Leverkusen): „Ich habe das Gefühl, dass bei den Bayern die Nerven blank liegen. Sie versuchen, sich die Siegermentalität zurückzukaufen.“ © getty/sid
Oliver Kahn (Ehemaliger Bayern-Kapitän): „Er ist ein sehr variabler Spieler, der mir bislang aber nicht groß aufgefallen ist. Ich habe das Gefühl, dass Bayern sich besonders unter Druck gesetzt fühlt, groß anzugreifen, um die Jahre der zweiten Plätze vergessen zu machen.“ © getty/sid
Martin Kind (Präsident Hannover 96): „Bayern München ist die einzige internationale Marke der Bundesliga, und da müssen sie sich mit dem internationalen Transfermarkt messen. Da scheinen solche Preise normal zu sein.“ © getty/sid
Toni Kroos (Bayern-Profi): „Wenn man 40 Millionen Euro ausgibt, heißt das, dass das ein Top-Spieler sein soll. Und Top-Spieler können wir immer gut gebrauchen.“ © dpa/sid
Philipp Lahm (Bayern-Kapitän): „Er ist ein exzellenter Fußballer. Gute Spieler sind bei uns immer willkommen.“ © getty/sid
Udo Lattek (Früherer Bayern-Trainer): „Er weiß nicht, was auf ihn zukommt. Das ist ein großes Risiko. Man muss abwarten, wie die Mannschaft ihn annimmt, ob sie ihn akzeptiert. Der wird erst getestet, ob er wirklich was kann.“ © dpa/sid
Bernd Schuster (Früherer Trainer von Real Madrid): „Er ist ein Spieler, der bei Bayern ohne Probleme reinpasst und seinen Weg machen kann, aber mit der Last der 40 Millionen Euro muss man zurechtkommen. Diese Summe ist gnadenlos.“ © dpa/sid
Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): „Ich finde es gut, dass ein spanischer Nationalspieler in die Bundesliga kommt, das tut der Liga gut. 40 Millionen ist ein stolzer Preis, es gibt nicht viele Vereine, die sich das leisten können, aber die Bayern haben sich das hart erarbeitet.“ © dpa/sid
Michael Zorc (Manager Borussia Dortmund): „Mir steht es nicht zu, die Personalpolitik von Bayern München zu kommentieren. Es ist natürlich sehr viel Geld. Einen Transfer von 40 Millionen Euro zu Borussia Dortmund sehe ich nicht heute - und auch nicht in den nächsten Jahren.“ © dpa/sid
Fredi Bobic (Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart): "Für die Liga ist dieser Transfer sehr gut", sagte Bobic im Interview mit Sky Sport News HD: "Er ist ein sehr guter Spieler. Man wird sehen, was er in der Bundesliga reißen kann. Aber das ist ein Problem des FC Bayern und nicht des VfB Stuttgart" © dpa

15:31 Uhr: Im Internet tauschen sich Fans auch über die Aussprache des Namens von Javi Martinez aus, der ja bürgerlich Javier Martínez Aginaga heißt. Dazu kursiert dieser Link. Wir empfehlen den dritten Sound-Schnipsel, der von einem spanischen Muttersprachler stammt. Aber bitte verknoten Sie Ihre Zunge nicht.

15:08 Uhr: Ob ein Spieler für Martinez den FC Bayern verlässt, ist unklar. Erster Kandidat wäre wohl Anatoli Timoschtschuk. Bei ihm steht eine Rückkehr in seine ukrainische Heimat zur Debatte. Dynamo Kiew soll dran sein. Kein Thema ist ein Verkauf von Luiz Gustavo, wie Matthias Sammer unlängst klargestellt hat.

14:36 Uhr: Will Bayern spanischsprachige Stars gleich im Doppelpack? Wenn man mediotiempo.com Glauben schenken darf, hat der Rekordmeister beim Verein Deportivo Guadalajara ein Angebot für den mexikanischen Offensivmann Marco Fabian abgegegen. Die Münchner seien jedoch abgeblitzt, heißt es. Matthias Sammer hatte klargestellt, dass es keinen Plan B zu Martinez gebe. Aber eventuell haben sich die Münchner ja um einen zusätzlichen Star bemüht.

14:34 Uhr: Nach Auskunft des FC Bayern ist für den heutigen Tage übrigens KEINE Pressekonferenz geplant.

14:28 Uhr: Bilbao fordert auf seiner Homepage "eine Erklärung" von Martinez. Er sei "ohne Erlaubnis" nach München gereist, heißt es.

14:10 Uhr: Eine kleine Randnotiz: Im Ausweis von Javi Martinez steht nicht Javi Martinez. Und auch nicht Javier Martinez. Sein voller Name soll angeblich Javier Martínez Aginaga lauten.

13:50 Uhr: Bei Twitter werden nicht nur Neuzugkeiten zum Thema Martinez gepostet, sondern auch allerlei Witze. So heißt es dort laut Focus: "Javi Martinez ist das iPhone5 der Bundesliga: Wann kommt er, wie sieht er aus und wer hat ihn wo und wann gesichtet?" Blöd nur, dass Martinez ein bisschen teurer ist. Ein anderer Nutzer formuliert die scherzhafte Theorie, dass Martinez eine Werbeaktion vom Flughafen sei. Ein dritter schreibt - um das zu verstehen braucht es etwas Filmwissen: "Javier Martínez ist mit Berater Keyser Söze per Transrapid nach München gekommen und steigt im Bernsteinzimmer des Hotel Atlantis ab."

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa

13:44 Uhr: Sicherlich lauern auch in Madrid die spanischen Journalisten. Möglicherweise ist er dort jetzt im Liga-Gebäude, um sich freizukaufen. Sobald etwas Verlässliches gemeldet wird, erfahren Sie es hier bei uns.

13:26 Uhr: Bei Facebook hat ein Fan zur Begrüßung eine Lederhose gepostet. Wir schließen uns mal an und geben ein wenig Sprachnachhilfe:

13:23 Uhr: Möglicherweise wurde der Privatjet dem FC Bayern von einem Partner gestellt. Wenn nicht, mussten sie ihn auf dem freien Markt anmieten. Ab 600 Euro pro Stunde wird der Preis eines privaten Fluggeräts angegeben, realistischer ist aber eine Stundenmiete im niedrigen vierstelligen Bereich. Verglichen mit dem Gesamtvolumne des Deals ist das aber dann doch ein eher geringer Betrag.

12:58 Uhr: Javi Martinez dürfte inzwischen in Spanien gelandet sein. Mutmaßlich nicht in Bilbao, sondern in Madrid. In der Metropole sitzt die Fußball-Liga LFP bzw. derVerband RFEF. Dort soll er seinen Vertrag auflösen. Dann fließen 40 Millionen Euro über den Verband an Bilbao. Und alle sind glücklich.

12:42 Uhr: Jetzt ist das Video da: Bewegte Bilder von Javi Martinez am Flughafen sehen Sie oben.

12:41 Uhr: Martinez schwänzte am Vormittag das Training in Bilbao. Ob sein Verein ihm deswegen Ärger bereitet? Für Scherze unter Journalisten war das jedenfalls gut. Mehr lesen Sie hier.

12:37 Uhr: Könnte Javi Martinez etwa Daniel Craig als James Bond Konkurrenz machen? Diese Frage wird hier aufgeworfen.

12:30 Uhr: 42,6 Prozent unserer User glauben: Der Deal wird heute noch perfekt. Nur 15,2 Prozent erwarten, dass der Transfer noch scheitert. Abstimmen können Sie weiter unten (Eintrag von 10:41 Uhr).

12:28 Uhr: Inzwischen haben uns weitere Bilder erreicht. 19 Beweisfotos von Martinez' München-Trip finden Sie in der Fotostrecke unten.

12:12 Uhr: Zwölf Stunden war Javi Martinez in München. Wie sein Trip ablief, können Sie hier nachlesen.

11:50 Uhr: Inzwischen können wir Ihnen weitere Bilder von Javi Martinez in München zeigen. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke:

Javi Martinez beim Medizincheck und am Flughafen in München

Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Auch der bayerische Rundfunk filmte Martinez beim Medizincheck für einen Beitrag am Mittwochabend um 18:30 Uhr in "Sport in der Abendschau" © BR
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Nach dem Medizincheck ging es für ihn schon wieder zurück nach Spanien. © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Seit Mittwoch, 29. August, 17:22 Uhr ist er offiziell ein Bayern-Spieler. Zu diesem Zeitpunkt verschickte der Rekordmeister seine Pressemeldung © dpa

11:31 Uhr: Medienberichten zufolge sollte Martinez eigentlich um 10 Uhr zum Training in Bilbao erscheinen. Da war er aber nicht. Sondern am Münchner Flughafen. Macht sein Noch-Verein deswegen nun Stress?

11:27 Uhr? Wo ist Martinez jetzt? Irgendwo in der Luft zwischen München und Bilbao. Am Münchner Flughafen lief er an den Mikrofonen vorbei. Der 23-Jährige wollte zunächst nichts sagen. Zum grünen Shirt trug er übrigens eine leger-modische Jeans und weiße Turnschuhe. Weitere Fotos und ein Video folgen.

11:17 Uhr: Inzwischen können wir Ihnen auch ein Foto vom Medizincheck zeigen. Dieses sehen Sie hier. Den ganzen Beitrag gibt es auf Sky Sport News HD zu sehen. Im Laufe des Tages zeigen wir Ihnen ein Video von Martinez am Flughafen.

11:02 Uhr: In der Nacht bei Müller-Wohlfahrt wurde der Blick auf Martinez noch mit Regenschirmen verhindert - fast wie bei einem Brad Pitt. Am Flughafen gab's schon freieren Blick auf den Bald-Bayern-Star. Sein graues Shirt hatte er gegen ein grünes getauscht. So ein Trip schlaucht, da soll wenigstens das Outfit frisch sein.

10:52 Uhr: Unser Team vom Flughafen berichtet: Martinez trug ein knallgrünes T-Shirt mit Aufdruck. Viel geschlafen kann er nicht haben - schließlich war er um 3 Uhr noch beim Medizincheck. Aber er wirkte dafür noch verhältnismäßig fit. Klar: Die Aussicht, bald beim FC Bayern zu spielen, setzt wohl Glückshormone frei.

10:50 Uhr: Ein Video von Martinez am Flughafen werden wir Ihnen im Laufe des Tages zeigen können. 

10:44 Uhr: Nun droht Javi Martinez bei seiner Rückkehr nach Spanien Ärger mit Athletic. Spanischen Medienberichten zufolge hatte er sich ohne Erlaubnis der Basken nach München aufgemacht.

10:32 Uhr: Martinez wird wohl heute noch bei der spanischen Fußball-Liga LFP bzw. beim Verband RFEF vorstellig, um sich offiziell freizukaufen. Es geht nun alles seinen Gang, wenn man die Zeichen richtig interpretiert, ist die offizielle Vollzugsmeldung nur noch eine Frage von Stunden.

10:19 Uhr: Martinez ist schon wieder weg! Gegen 10 Uhr ist er im Flughafen im "General Aviation"-Bereich verschwunden, wo die Privatmaschinen abheben. Oben sehen Sie ein Foto.

9:45 Uhr: Auf Martinez' Facebook-Seite stapeln sich die Willkommens-Botschaften. Teils auf Spanisch wie "Sean bienvenidos Javi!", teils auch so: "Du bist endlich da sau cool von dir You are now a soccergamer from bayern munich :-) Havve fun there". Dass er das alles heute so lesen und verstehen wird, darf aber bezweifelt werden.

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
 © riva Verlag
Alle diese Einträge und noch viele mehr können Sie im Buch "geaddet, gepostet, Webfail!" von Nenad Marjanovic und Manuel Iber lesen. Erschienen ist die Sammlung im riva Verlag © riva Verlag

9:39 Uhr: Wie geht es jetzt weiter? Angeblich soll Javi Martinez noch heute zurück nach Bilbao fliegen und sich dort freikaufen. Womöglich hat er dann einen Scheck oder eine Bürgschaft über 40 Millionen Euro im Reisegepäck.

9:18 Uhr: Wie sind Hoeneß' Äußerungen zu deuten? Die Fans können sich wohl schon mal ein Martinez-Trikot beflocken lassen. Denn Hoeneß' Sinneswandel von nicht optimistisch zu optimistisch spricht eine klare Sprache. Der Deal ist wohl nur noch Formsache.

9:12 Uhr: Uli Hoeneß hat sich zum bevorstehenden Transfer geäußert. Vor kurzem zeigte er sich noch "nicht sehr optimistisch", gegenüber dem Bayerischen Rundfunk klang das am Mittwochmorgen schon ganz anders. "Ich kann nur eines sagen: Ich bin sehr optimistisch, dass wir den Spieler kriegen und die Sache in den nächsten Tagen über die Bühne bringen. Aber Vollzug kann ich nicht bestätigen."

8:30 Uhr: Nach wochenlanger Hängepartie steht der Wechsel von Wunschspieler Javi Martinez zum FC Bayern München anscheinend unmittelbar vor dem Abschluss. Der 23-Jährige traf um Mitternacht in München ein und absolvierte in der Praxis von Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt den obligatorischen Medizincheck. Nach rund drei Stunden habe der Spanier die Arztpraxis wieder verlassen, hieß es. Das Ergebnis der Untersuchung wurde zunächst nicht bekannt. Sky Sport News HD zeigte Bilder der Ankunft des Profis von Athletic Bilbao.

Alle Infos finden Sie auf unserer Sonderseite

Wie süß! Ein Kinderfoto von Javi Martinez - und die wichtigsten Infos zum Spanier

23 Jahre alt ist Javi Martinez jetzt - auf diesem Foto (mit seiner Schwester) war er deutlich jünger © fkn
Javi kann gesellig sein © fkn
Aber auch sehr romantisch, wie auf diesem Foto mit Freundin Maria © fkn
Dieses Foto zeigt ihn im Kreise seiner Familie © fkn
Und dieses mit seiner Mutti. © fkn
Rein äußerlich passt Javi Martinez so gar nicht ins spanische "Mittelfeld der Zwerge". Im Vergleich zu Xavi, Andres Iniesta oder David Silva fällt der 1,90 m große und robuste Defensivspezialist sofort auf. © dpa
Spötter sagen: Martinez ist der perfekte Spieler für Bayern. Denn wie die „Vize-Bayern“ weiß der gelernte Mittelfeldspieler, was es heißt, Endspiele zu verlieren. Zweimal (2009, 2012) scheiterte er mit Bilbao im spanischen Pokalfinale, auch im Europa-League-Endspiel zog er in diesem Jahr den Kürzeren. © dpa
„Das war sehr hart, beschissen. Ich wollte vier oder fünf Tage lang nicht aus dem Haus“, sagt Martinez: „Aber das Leben geht weiter. Man muss die Lehren aus den schlechten Erfahrungen ziehen und für das nächste Mal dazulernen.“ © getty
Für die Bayern ist Martinez interessant, weil sie Verstärkungen für die Innenverteidigung und das Mittelfeld suchen. Seit Bilbaos Trainer Marcelo Bielsa Martinez in der vergangenen Saison zum Innenverteidiger umgeschult hat, wäre der U21-Europameister die Lösung für gleich zwei Probleme. © dpa
„Bielsa dachte, dass ich in der Abwehr einen guten Job machen könnte. Am Anfang hat mich das viel Arbeit gekostet. Die Anpassung ist immer schwierig, aber es ging jedes Mal besser“, sagt Martinez: „Jetzt habe ich das Glück, zwei Positionen spielen zu können.“ © getty
Am 10. Mai 2010 wurde Martínez von Vicente del Bosque für den erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika nominiert und verblieb auch im endgültigen Kader. Sein A-Länderspiel-Debüt gab er am 29. Mai 2010 in Innsbruck beim 3:2-Sieg im Test-Länderspiel gegen Saudi-Arabien, als er für Xavi in der 75. Minute eingewechselt wurde. © getty
Mit dem WM-Titel 2010 in Südafrika und dem EM-Triumph 2012 in Polen und der Ukraine kann sich der Briefkopf des jungen Profis bereits mehr als sehen lassen. © getty
Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London schied Martínez mit der Olympiamannschaft bereits in der Vorrunde aus, nach dem man mit 0:1 gegen Japan, 0:1 gegen Honduras und nur 0:0 gegen Marokko spielte. © dapd
Martinez ist Fan des französischen Weltmeisters Patrick Vieira. Neben dem deutschen Rekordmeister sollen auch die spanischen Erzrivalen FC Barcelona und Real Madrid ihre Fühler nach ihm ausgestreckt haben. © getty
Martinez' Verbundenheit zum baskischen Klub Athletic Bilbao, an den er noch bis 2016 gebunden ist, kommt nicht von ungefähr. Martinez stammt aus der Region, wurde in Ayegui (baskisch: Aiegi) in der Provinz Navarra geboren und spielte auch schon in der baskischen Landesauswahl. © dpa
2006 holte ihn Bilbao aus der dritten Liga und legte für den damals erst 17-Jährigen stolze sechs Millionen Euro auf den Tisch. Der Youngster wurde beim achtmaligen Meister schnell zum Stammspieler. Geholfen haben ihm sein Fleiß und sein Ehrgeiz. Und, wie er einmal sagte: „Viel schlafen.“ © dpa
Unter http://twitter.com/Javi24kikiteam ist Martinez auch bei Twitter aktiv. Der Profi hat über 200.000 Follower. © getty
Was David Beckham kann, kann Martinez schon lange: © dapd
Der Spanier mit dem Spitznamen "Der Schöne aus dem Norden" machte 2011 Unterwäsche-Werbung für die Modemarke "Soy". © fkn
Auch von der Seite fotografiert ein gutes Motiv. © fkn
2 in 1. © fkn
Meistens an Martinez' Seite: seine Freundin Maria Imizcoz (2.v.l.). Die Dame ist Model und spricht - wie übrigens Martinez auch - ein wenig Deutsch. © dpa
US-Rapper Jay-Z gehört zu Martinez' Musikfavoriten, gerne hört der am 2. September 1988 geborene Spieler auch 50 Cent. © dpa
Sushi isst Martinez mit Vorliebe, generell steht er auf Reisgerichte - im Idealfall von seiner Mutter zubereitet. © 
Neben Fußball zählt Basketball zu Martinez'Lieblingssportarten. Musikalisch hat es ihm die Gitarre angetan. © dpa
In seiner Heimat Aiegi hat Martinez ein Restaurant eröffnet. Der Name: "Durban" - weil Martinez in Südafrika seine ersten Länderspielminuten in Spaniens Nationaltrikot absolvierte. Zuhause wird Martinez wegen seiner eleganten Spielweise der "Kaiser von Aiegi" gerufen. © dpa
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn

Auch interessant

Kommentare