Pep hat ihn "in diesem Jahr sehr vermisst"

Javi - die Rückkehr eines schmerzlich Vermissten

+
Bayern-Trainer Pep Guardiola ist froh, das Javi Martinez wieder fit ist.

München - Er ist fast ein Neuzugang bei Bayern München: Javi Martinez ist zurück und verstärkt beim FC Bayern die Hoffnung, dass es in dieser Saison zum Triple reichen könnte.

Es gab in den vergangenen dreizehneinhalb Monaten Tage, da zweifelte Javi Martinez. Es waren die Tage, an denen ihn dieser fürchterliche Gedanken quälte, dass „ich nie wieder fit werden“ würde, an denen er glaubte, dass sein linkes Knie es ihm niemals wieder erlauben würde, Fußball zu spielen. Es gab viele dieser Tage, verständlicherweise, doch Martinez hat an vielen anderen Tagen auch gespürt, wie seine Lust auf Fußball „nochmal ins Unermessliche“ wuchs.

Begonnen hatte alles am 13. August 2014: Martinez erlitt im Supercup-Spiel bei Borussia Dortmund (0:2) einen Knieschaden - Kreuzbandriss inklusive. Als das Gröbste überstanden war, kam er zu zwei Kurzeinsätzen: bei Bayer Leverkusen (2. Mai, 62 Minuten) und im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona (12. Mai, 3 Minuten). Danach streikte abermals das linke Knie. Diesmal nervte ihn die entzündete Patellasehne.

Nun aber: In den drei vergangenen Bundesliga-Spielen ist Martinez jeweils zum Einsatz gekommen, erst 25 Minuten, dann 45 und schließlich am Samstag 67 von Beginn an. Das Comeback ging ein wenig unter, weil zeitgleich Robert Lewandowski den FC Bayern in einen rauschhaften Zustand versetzte. Aber beim deutschen Rekordmeister wissen sie, dass die Rückkehr ihres einst 40 Millionen teuren Rekordeinkaufs nicht viel weniger wichtig ist als ein treffsicherer Torjäger.

„Ich freue mich sehr für Javi Martinez“, betonte Trainer Pep Guardiola, „ich habe ihn in diesem Jahr sehr vermisst.“ Eine Einschätzung, die nur allzu verständlich ist. Martinez, auf Betreiben von Jupp Heynckes 2012 verpflichtet, war ein, wenn nicht der Schlüsselspieler beim Gewinn des Triples 2013. Und bei den Bayern wissen sie: Mit dem 27 Jahre alte Spanier ist die Chance, in dieser Saison vielleicht erneut die Champions League zu gewinnen, wesentlich größer als ohne ihn.

Es fällt kaum auf, aber Martinez kann ein Spiel verändern. Wenn er den Rasen betritt, macht sich Ehrfurcht beim Gegner und Sicherheit bei den Mitspielern breit. Martinez ist sehr kompromisslos und kopfballstark, besitzt eine gute Übersicht und, wichtig für Guardiola, eine gute Spieleröffnung aus der Defensive. Zu sehen war das zuletzt beim 5:1 gegen den VfL Wolfsburg, als Martinez zur zweiten Halbzeit kam - und sich die Statik des Münchner Spiels komplett veränderte.

Es steht zu vermuten, dass Guardiola mit Martinez als Teil einer Zwei-Mann-Mauer mit Quarterback-Qualitäten plant. Die andere Hälfte wäre dann Jerome Boateng. „Ich spiele da, wo der Trainer mich hinstellt“, sagt Martinez. Unter Heynckes wurde er im Mittelfeld eingesetzt, jetzt spielt er halt ein paar Meter weiter hinten. Hauptsache, er ist nun „endgültig zurück“, wie Sportvorstand Matthias Sammer betont: „Und ich hoffe, dass er es jetzt auch länger bleibt.“

Sie brauchen ihn, beim FC Bayern. Spätestens im Frühjahr, wenn Spieler gefragt sind, die den Unterschied ausmachen.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Transfergerücht: Verpflichtet der FC Bayern München Willian vom FC Chelsea?
Transfergerücht: Verpflichtet der FC Bayern München Willian vom FC Chelsea?
Boateng zurück auf die Insel? Chelsea streckt die Fühler aus
Boateng zurück auf die Insel? Chelsea streckt die Fühler aus
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Megasexy! Cathy Hummels zeigt sich mit prallem Dekolleté am Pool
Megasexy! Cathy Hummels zeigt sich mit prallem Dekolleté am Pool

Kommentare