So lief die Reise

Martinez: Sein 12-Stunden-Trip nach München

München - Es war neben der Schwabinger Bombe das zweite große Gesprächsthema in München am Mittwochvormittag: Javi Martinez war in der Stadt! Wir zeichnen den Trip nach.

Der FC Bayern ist ein Meister des Versteckspiels. Nur wenige rechneten wirklich damit, dass Javi Martinez ausgerechnet in der Nacht zum Dienstag nach München kommen würde. Schließlich schien es eher, als zöge sich der Wechsel noch ein wenig hin. Zudem schaute die ganze Stadt nach Schwabing, wo eine Bombe gesprengt wurde.

Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem dieser Screenshot stammt

Gegen 22 Uhr schwebte Martinez am Dienstagabend ein - ohne auch nur von einem einzigen Medienvertreter am Flughafen empfangen oder abgelichtet zu werden. Die ersten bekamen erst in der Nacht Wind, dass Martinez in München ist. Beim Medizincheck bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wurde er dann abgelichtet, unter anderem von Sky Sport News HD (siehe Fotostrecke).

Javi Martinez beim Medizincheck und am Flughafen in München

Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Diese Bilder zeigen ihn beim Medizincheck © Sky Sport News HD filmte Martinez rund um den Medizincheck, auf dem Sender sehen Sie auch den ganzen Beitrag, aus dem diese Screenshots stammen
Auch der bayerische Rundfunk filmte Martinez beim Medizincheck für einen Beitrag am Mittwochabend um 18:30 Uhr in "Sport in der Abendschau" © BR
Javi Martinez war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in München. Nach dem Medizincheck ging es für ihn schon wieder zurück nach Spanien. © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Nach dem Medizincheck ging es für ihn am Vormittag schon wieder zurück nach Spanien. Hier sehen Sie den 23-Jährigen am Flughafen - besser gesagt am "General Aviation"-Bereich, wo die Privatmaschinen starten © merkurtz.tv
Seit Mittwoch, 29. August, 17:22 Uhr ist er offiziell ein Bayern-Spieler. Zu diesem Zeitpunkt verschickte der Rekordmeister seine Pressemeldung © dpa

Ein bisschen ins Ohr leuchten und mit dem Hämmerchen aufs Knie klopfen? Damit ist ein Medizincheck natürlich bei einem 40-Millionen-Mann nicht getan. Erst gegen 3:42 Uhr verließ er laut Bild den Check.

Die Nacht wurde kurz - doch er nutzte sie immerhin noch dazu, sein schwarzes Shirt gegen ein grünes einzutauschen und wahrscheinlich im Hotel auch noch eine kleine Dusche zu nehmen. Dann ging's ab zum Flughafen. Vom "General Aviation"-Bereich hob gegen zehn Uhr Martinez' Maschine zurück nach Spanien ab. Dort soll er seinen Vertrag hochoffiziell auflösen. Möglicherweise wartet noch neuer Ärger auf ihn - schließlich schwänzte er das Vormittagstraining von Athletic.

Zwölf Stunden verbrachte Martinez in seiner zukünftigen Wahrscheinlich-Heimat München. Wenn nichts dazwischenkommt, ist der Baske aber noch vor Ende der Transferfrist am Freitag ein Spieler des FC Bayern. Endlich.

Über die aktuellen Entwicklungen bleiben Sie hier auf dem Laufenden. Zudem haben wir eine Sonderseite zum Thema Martinez eingerichtet.

Wie süß! Ein Kinderfoto von Javi Martinez - und die wichtigsten Infos zum Spanier

23 Jahre alt ist Javi Martinez jetzt - auf diesem Foto (mit seiner Schwester) war er deutlich jünger © fkn
Javi kann gesellig sein © fkn
Aber auch sehr romantisch, wie auf diesem Foto mit Freundin Maria © fkn
Dieses Foto zeigt ihn im Kreise seiner Familie © fkn
Und dieses mit seiner Mutti. © fkn
Rein äußerlich passt Javi Martinez so gar nicht ins spanische "Mittelfeld der Zwerge". Im Vergleich zu Xavi, Andres Iniesta oder David Silva fällt der 1,90 m große und robuste Defensivspezialist sofort auf. © dpa
Spötter sagen: Martinez ist der perfekte Spieler für Bayern. Denn wie die „Vize-Bayern“ weiß der gelernte Mittelfeldspieler, was es heißt, Endspiele zu verlieren. Zweimal (2009, 2012) scheiterte er mit Bilbao im spanischen Pokalfinale, auch im Europa-League-Endspiel zog er in diesem Jahr den Kürzeren. © dpa
„Das war sehr hart, beschissen. Ich wollte vier oder fünf Tage lang nicht aus dem Haus“, sagt Martinez: „Aber das Leben geht weiter. Man muss die Lehren aus den schlechten Erfahrungen ziehen und für das nächste Mal dazulernen.“ © getty
Für die Bayern ist Martinez interessant, weil sie Verstärkungen für die Innenverteidigung und das Mittelfeld suchen. Seit Bilbaos Trainer Marcelo Bielsa Martinez in der vergangenen Saison zum Innenverteidiger umgeschult hat, wäre der U21-Europameister die Lösung für gleich zwei Probleme. © dpa
„Bielsa dachte, dass ich in der Abwehr einen guten Job machen könnte. Am Anfang hat mich das viel Arbeit gekostet. Die Anpassung ist immer schwierig, aber es ging jedes Mal besser“, sagt Martinez: „Jetzt habe ich das Glück, zwei Positionen spielen zu können.“ © getty
Am 10. Mai 2010 wurde Martínez von Vicente del Bosque für den erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika nominiert und verblieb auch im endgültigen Kader. Sein A-Länderspiel-Debüt gab er am 29. Mai 2010 in Innsbruck beim 3:2-Sieg im Test-Länderspiel gegen Saudi-Arabien, als er für Xavi in der 75. Minute eingewechselt wurde. © getty
Mit dem WM-Titel 2010 in Südafrika und dem EM-Triumph 2012 in Polen und der Ukraine kann sich der Briefkopf des jungen Profis bereits mehr als sehen lassen. © getty
Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London schied Martínez mit der Olympiamannschaft bereits in der Vorrunde aus, nach dem man mit 0:1 gegen Japan, 0:1 gegen Honduras und nur 0:0 gegen Marokko spielte. © dapd
Martinez ist Fan des französischen Weltmeisters Patrick Vieira. Neben dem deutschen Rekordmeister sollen auch die spanischen Erzrivalen FC Barcelona und Real Madrid ihre Fühler nach ihm ausgestreckt haben. © getty
Martinez' Verbundenheit zum baskischen Klub Athletic Bilbao, an den er noch bis 2016 gebunden ist, kommt nicht von ungefähr. Martinez stammt aus der Region, wurde in Ayegui (baskisch: Aiegi) in der Provinz Navarra geboren und spielte auch schon in der baskischen Landesauswahl. © dpa
2006 holte ihn Bilbao aus der dritten Liga und legte für den damals erst 17-Jährigen stolze sechs Millionen Euro auf den Tisch. Der Youngster wurde beim achtmaligen Meister schnell zum Stammspieler. Geholfen haben ihm sein Fleiß und sein Ehrgeiz. Und, wie er einmal sagte: „Viel schlafen.“ © dpa
Unter http://twitter.com/Javi24kikiteam ist Martinez auch bei Twitter aktiv. Der Profi hat über 200.000 Follower. © getty
Was David Beckham kann, kann Martinez schon lange: © dapd
Der Spanier mit dem Spitznamen "Der Schöne aus dem Norden" machte 2011 Unterwäsche-Werbung für die Modemarke "Soy". © fkn
Auch von der Seite fotografiert ein gutes Motiv. © fkn
2 in 1. © fkn
Meistens an Martinez' Seite: seine Freundin Maria Imizcoz (2.v.l.). Die Dame ist Model und spricht - wie übrigens Martinez auch - ein wenig Deutsch. © dpa
US-Rapper Jay-Z gehört zu Martinez' Musikfavoriten, gerne hört der am 2. September 1988 geborene Spieler auch 50 Cent. © dpa
Sushi isst Martinez mit Vorliebe, generell steht er auf Reisgerichte - im Idealfall von seiner Mutter zubereitet. © 
Neben Fußball zählt Basketball zu Martinez'Lieblingssportarten. Musikalisch hat es ihm die Gitarre angetan. © dpa
In seiner Heimat Aiegi hat Martinez ein Restaurant eröffnet. Der Name: "Durban" - weil Martinez in Südafrika seine ersten Länderspielminuten in Spaniens Nationaltrikot absolvierte. Zuhause wird Martinez wegen seiner eleganten Spielweise der "Kaiser von Aiegi" gerufen. © dpa
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn

Auch interessant

Kommentare