Zwei Trainingseinheiten pro Tag

Es geht bergauf: Boateng steigert Belastung

München - Jérôme Boateng kann auf dem Weg zum Comeback beim FC Bayern die Belastung steigern. Der Innenverteidiger peilt an, in dieser Saison nochmal einzugreifen.

Die Genesung von Abwehrchef Jerome Boateng vom deutschen Rekordmeister Bayern München schreitet weiter voran. Nach einer positiven MRT-Untersuchung kann der 27-Jährige die Belastung weiter steigern und ab sofort zwei Trainingseinheiten pro Tag absolvieren.

Sein Ziel sei es, „so schnell wie möglich“ wieder zu spielen - am liebsten auch noch einmal in der Champions League, sagte Boateng bei fcb.de. „Ich hoffe, dass ich, falls wir es ins Halbfinale schaffen, wieder helfen kann.“

Boateng will es nicht übertreiben

Boateng, der seit dem Rückrundenauftakt am 22. Januar unter einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich leidet, weiß aber auch, dass es noch dauern kann, bis er wieder voll belastbar ist. „Ich will nichts versprechen und darf es nicht übertreiben“, sagte der Innenverteidiger.

Im Viertelfinale treffen die Münchner am Dienstag, den 5. April, in der Allianz Arena auf Benfica Lissabon. Das Rückspiel steht acht Tage später (13. April) im Estadio da Luz an. Die Halbfinalspiele werden am 26./27. April und am 3./4. Mai ausgetragen.

Martinez mitten drin, Boateng joggt: Bilder vom Bayern-Training

dpa/sid

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare