Bayern-Abwehrchef wünscht sich schnelle Rückkehr

Boateng: "Hoffe, dass ich im Kader bin"

+
Jerome Boateng ist am Montag wieder ins Mannschaftstraining des FC Bayern eingestiegen.

München - Abwehrchef Jerome Boateng kann eine Rückkehr in den Kader des FC Bayern kaum erwarten. Trotz den Warnungen von Bundestrainer Joachim Löw.

Weltmeister Jerome Boateng will nach seiner monatelangen Verletzungspause möglichst schon im Champions-League-Halbfinale des FC Bayern bei Atletico Madrid am 27. April wieder dabei sein. „Ich hoffe, dass ich im Kader bin“, sagte der 27 Jahre Abwehrspieler des deutschen Fußball-Rekordmeisters vor dem Pokal-Halbfinale gegen Werder Bremen (2:0).

Boateng trainierte am Montag erstmals wieder mit der Mannschaft. Er hatte sich Ende Januar einen Muskelriss im Adduktorenbereich zugezogen. „Es ist gut und wichtig, dass er in der entscheidenden Phase zurückkommt. Er hat speziell in der Hinrunde bewiesen, welche Wertigkeit er hat“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Trainer Pep Guardiola ließ den Zeitpunkt des Comebacks von Boateng aber noch offen. „Ich treffe meine Entscheidungen nach dem, was ich sehe. Er war drei Monate verletzt. Er braucht Kondition“, sagte er.

Bundestrainer Joachim Löw hofft mit Blick auf die EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) indes, „dass der FC Bayern ihn nicht überschnell wieder in den Wettkampf wirft, denn nach so einer langen Verletzung muss man auch ein bisschen behutsam vorgehen“.

Pranjic, Braafheid, Lucio: Das machen Ex-FCB-Spieler heute

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Chancentod Lewandowski? Der Pole verballert die meisten Großchancen 
Chancentod Lewandowski? Der Pole verballert die meisten Großchancen 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen

Kommentare