Live-Aussagen beim Klassiker

Joachim Löw: Jetzt macht er die Tür für Müller, Boateng und Hummels noch weiter auf - DFB-Comeback in Sicht

Bundestrainer: Joachim Löw.
+
Bundestrainer: Joachim Löw.

Bundesliga-Klassiker zwischen Bayern und Dortmund: Das Spitzenspiel war rasant, spannend und hochklassig. Auch Joachim Löw war vorort.

  • Am 24. Bundesliga-Spieltag kommt es zum Bundesliga-Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund.
  • Der BVB ist tabellarisch weit von dem Spitzenreiter aus dem Süden entfernt.
  • Auch Bundestrainer Joachim Löw war in der Allianz Arena - und natürlich sprach er über ein mögliches Weltmeister-Comeback.

Update vom 6. März, 19.39 Uhr: Der Klassiker zwischen Bayern und Dortmund hielt, was er versprach. Auch Bundestrainer Joachim Löw sah das Spitzenspiel in der Allianz Arena - und war in der Halbzeit am Sky-Mikrofon.

Joachim Löw in der Halbzeit über...

...das Topspiel: „Hochintensiv und sehr, sehr spannend. Beide Mannschaften sind bemüht, ständig nach vorne zu spielen.“

...den Spielverlauf: „Bayern kann immer zurückschlagen, das weiß man. Nach den beiden Toren hatte Dortmund nach vorne immer wieder Ballverluste, dann wird der Druck auch größer.“

...eine mögliche DFB-Rückkehr von Müller, Hummels und Boateng: „Ich habe vor wenigen Tagen gesagt, dass man den Umrbuch nicht vollkommen abbrechen sollte. Aber man kann angesichts der monatelangen Pause darüber nachdenken. Die EM ist ein eigener Wettbewerb und da werden wir die Mannschaft haben, von der wir uns den größtmöglichen Erfolg versprechen.“

...seine Pläne für ein mögliches Comeback des Trios: „Wenn man solche Spieler zurückholt, muss man sie auf und neben dem Platz in die Verantwortung nehmen. Im Mai müssen wir entscheiden, was das Zielführendste ist.“

Hummels kann sich am Dienstag in der Champions League erneut beweisen - hier gibt es den Live-Ticker zur Partie gegen Sevilla.

FC Bayern gegen Borussia Dortmund - Hier läuft der Klassiker live im TV

Erstmeldung vom 4. März, 12.12 Uhr: München - Vor der Saison hätten sich Fans und Experten sicherlich einen Bundesliga-Klassiker mit anderen Vorzeichen vorgestellt. Der FC Bayern steht zwar erwartungsgemäß an der Spitze der Tabelle, wird jedoch nicht dicht von Borussia Dortmund verfolgt, sondern von RB Leipzig. Der BVB kämpft stattdessen auf dem fünften Platz um die Champions-League-Teilnahme und wird mit 13 Punkten Rückstand kaum noch aktiv in den Titelkampf eingreifen können.

Das große Ziel der Mannschaft von Edin Terzic wird es also sein, dem großen Rivalen das Leben zu erschweren und gleichzeitig zu hoffen, dass die viertplatzierte Eintracht aus Frankfurt patzt. Mit dem 3:0 gegen Arminia Bielefeld haben die Borussen immerhin ihr zweites Bundesliga-Spiel in Folge gewonnen, zuvor setzten sie im Revierderby beim FC Schalke ein 4:0-Ausrufezeichen.

FC Bayern gegen den BVB: Rekordmeister darf sich in der Woche ausruhen

Am Samstag werden die Dortmunder allerdings mit einem kleinen Defizit in das Spiel gehen. In der Woche stand noch das brisante DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Mönchengladbach und dem zukünftigen Trainer Marco Rose an. Der FC Bayern, der im Pokal überraschend gegen Holstein Kiel ausschied, kann sich stattdessen ausnahmsweise mal eine Woche ausruhen und hat keine englische Woche in den Knochen.

Generell kommt das Top-Duell zu einem günstigen Zeitpunkt für den Rekordmeister. Wie auch der BVB, kamen die Bayern in den letzten Spielen wieder besser in den Tritt. Nach einem Unentschieden gegen Bielefeld und der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt lieferte das Team von Hansi Flick zwei überzeugende Auftritte gegen Lazio Rom in der Champions League und gegen den 1. FC Köln.

FC Bayern gegen den BVB: Flick und Co. hoffen auf RB-Ausrutscher

„Wir gehen von Spiel zu Spiel. Die Herangehensweise hat uns letztes Jahr gutgetan. Was am Ende dabei rauskommt, liegt an uns. Wenn wir die Leistungen bringen und die Erfolge haben, können wir auch ganz oben stehen“, gab der Trainer nach dem 5:1-Erfolg zum Kampf um die Meisterschale an. Noch hat der FCB zwei Punkte Vorsprung vor Verfolger Leipzig. RB hat auswärts in Freiburg ebenfalls ein schwieriges Spiel vor der Brust. Wie die Tabellensituation am Samstag-Abend aussieht, wird der Klassiker zeigen.

Anpfiff zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ist am Samstag um 18:30 Uhr in der Allianz Arena. Die Partie wird nicht live im Free-TV gezeigt.

Bundesliga: FC Bayern München gegen Borussia Dortmund heute live im TV

Die Begegnung am Samstag wird live und in voller Länge von dem Pay-TV-Sender Sky übertragen. Die Vorberichte beginnen schon ab 17:30 Uhr auf dem Sender Sky Sport Bundesliga HD 1. Ab Anpfiff wird dann Kommentator Wolff Fuss durch das Spiel führen.

Sie wollen Sky-Kunde werden? Dann können Sie hier ein Abo abschließen (werblicher Link).

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund: Der Bundesliga-Kracher heute im Live-Stream

Sky-Kunden können das Spiel außerdem im Live-Stream auf Sky Go verfolgen. - die App gibt es bei iTunes und im Google-Play-Store. Zusätzlich besteht die Option, den Klassiker als Einzelspiel über Sky Ticket zu buchen. Hier geht es zum Abo (werblicher Link).

FC Bayern München gegen den BVB: Die Bundesliga-Übertragung heute auf einen Blick

TVSky Sport Bundesliga HD 1
Live-StreamSky Go, Sky Ticket
Live-Tickertz.de
Highlights ARD, ZDF, Sky, DAZN

Bundesliga-Klassiker heute im Live-Ticker: Alles Wichtige zum Topspiel zwischen dem FC Bayern und dem BVB

Wer kein Sky-Kunde ist oder das Spiel aus anderen Gründen nicht sehen kann, bleibt mit dem Live-Ticker von tz.de am Ball. Dort verpassen Sie keine wichtige Szene und kriegen alle Infos vor und nach dem Spiel.

Lust auf mehr Live-Fußball? Wir haben für Sie alle Spiele, die heute und in den nächsten Tagen live im TV und im Live-Stream zu sehen sind, zusammengestellt. (ta)

Auch interessant

Kommentare