Im Interview

Joshua Kimmich: "U 21 ist kein Juniorenfußball mehr"

+
Joshua Kimmich ist derzeit im Trainingslager der U 21 in Leogang in Österreich.

Leogang - Neu-Bayer Joshua Kimmich spricht im Interview über seine Vorbilder Xavi und Schweinsteiger, die U-21-EM und eine hohe Ablöse, die ihn nicht schreckt.

Joshua Kimmich (20) ist dem FC Bayern 8,5 Millionen Euro wert, obwohl der vom VfB Stuttgart an Leipzig ausgeliehene Mittelfeldmann noch keine Minute Bundesliga gespielt hat. Wir besuchten ihn im Trainingslager in Leogang in Österreich, wo er sich gerade mit der deutschen U 21 auf die EM vorbereitet. Nach dem Turnier fängt er München an.

Joshua Kimmich, klären Sie uns doch bitte zu Beginn zunächst einmal auf: Wie wird Ihr Vorname korrekt ausgesprochen?

Joshua Kimmich: Das werde ich oft gefragt. Richtig wäre „Josua“. Das „sch“ spricht man nicht, wobei mich jeder anders ruft. Unser Trainer Horst Hrubesch sagt hier zum Beispiel „Josch“, die meisten sagen aber einfach nur: „Jo“.

Das ist praktisch, weil es ja auf dem Platz immer schnell gehen muss – da sind kurze Zurufe besser.

Kimmich: (lacht) Ja, das passt. Kurz und bündig.

"Das Tempo ist deutlich höher"

Sie haben seit der U 17 alle deutschen Juniorennationalteams durchlaufen und gehören nun seit Oktober der U 21 an, für die Sie bisher vier Mal im Einsatz waren. War dieser letzte Sprung der härteste?

Kimmich: Ja, ich denke schon. U 21 ist kein Juniorenfußball mehr. Das Spiel ist viel körperbetonter, auch das Tempo ist deutlich höher. In der U 19 hast du viel mehr Zeit, den Ball anzunehmen und zu verarbeiten. Das hier ist Profifußball.

Wie sehen Sie Ihre Rolle in diesem Team?

Kimmich: Ich bin einer der Jüngeren, stelle mich daher natürlich voll in den Dienst der Mannschaft. Taktisch spielen wir bei der U 21 defensiv ein 4-4-2-System und offensiv ein 4-2-3-1. Bei beiden Varianten sehe ich meine größte Stärke im defensivem Mittelfeld. Das ist meine sogenannte Lieblingsposition.

Interview: Michael Knippenkötter und Andreas Werner

Das vollständige Interview lesen Sie am Mittwoch in der tz und auf tz.de.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Bayern sichtet Megatalent - und holt Luxemburg-Juwel
Bayern sichtet Megatalent - und holt Luxemburg-Juwel
Das denkt Robben über die Reform-Ideen von van Basten
Das denkt Robben über die Reform-Ideen von van Basten
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

14,35 €
Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Kommentare