Video & Bilder vom Marienplatz

Müller singt Dante-Lied - Pizarro vor Verlängerung?

München - Nur eine Woche nach der Meisterfeier kehrten die Bayern-Profis mit dem DFB-Pokal auf den Münchner Rathausbalkon zurück. 15.000 Fans feierten ihre vom Feiern müden Double-Helden.

Unrasiert, mit dunklen Ringen unter den Augen, aber humortechnisch voll auf der Höhe – so stiegen die Bayern-Profis am Sonntag aus ihrem Siegerflieger. Wie er seine Wadenverletzung behandelt habe, wurde Philipp Lahm gefragt. Antwort des Kapitäns: „Ich hab’s von innen gekühlt…“

Jubel, Double, Heiterkeit. Um 13.39 Uhr war die Lufthansa-Maschine mit den Pokalsiegern am Erdinger Flughafen gelandet. Zwei Feuerwehrwagen warfen Fontänen, es war ein gebührender Empfang für die Helden in Rot. Als erster ging Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge von Bord, gefolgt von Präsident Karl Hopfner, Pep Guardiola und Matthias Sammer. Und dann kam der Pott – in den Armen von Philipp Lahm. Ein paar Erinnerungsfotos, dann ging’s mit dem Mannschaftsbus ab zum Marienplatz, wo sich rund 15 000 Fans eingefunden hatten.

„Die Nacht war schon kurz“, sagte 1:0-Schütze Arjen Robben grinsend am BR-Mikrofon. „Der Titel ist wichtig für den ganzen Verein, die Fans und die Spieler. Wir müssen uns selbst zwar nichts beweisen aber nach den vergangenen Wochen tut das schon gut. Wir haben gestern aus einer guten Saison eine Top-Saison gemacht.“

Bayerns Double-Party auf dem Marienplatz: Die ersten Bilder

Bayerns Double-Party auf dem Marienplatz: Bilder

Der obligatorische Besuch des Rathausbalkons fiel dieses Mal mit 25 Minuten knackig-kurz aus. Spaßvogel Thomas Müller gab den Dante („…und Pokal auch“), Franck Ribéry besang die Champs-Élysées, und Rafinha verging sich an Louis Armstrongs „Wonderful World“. Wer auf eine spontane Vertrags-Verlängerungs-Verkündung (VVV) von Claudio Pizarro gewartet hatte, wurde enttäuscht. Übereinstimmenden Gerüchten zufolge soll’s allerdings demnächst eine entsprechende Erklärung geben.

Das Schlusswort des sonnigen Feiertags gehörte Thomas Müller. Nach all den Gesängen und „auf die Knie“-Spielen verabschiedete sich das Offensiv-Unikum in Mia-san-Mia-Manier: „Bis nächstes Jahr!“

lk

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Englischer Topklub baggert an Bayerns Superhirn
Englischer Topklub baggert an Bayerns Superhirn
„Gesülze von früher“ - User kritisieren Hoeneß-Spruch
„Gesülze von früher“ - User kritisieren Hoeneß-Spruch
„Operation Henkelpott“: So funktioniert Ancelottis Masterplan
„Operation Henkelpott“: So funktioniert Ancelottis Masterplan
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich

Kommentare