Begehrter Coach des FC Liverpool

Jürgen Klopp: Bundestrainer oder doch FC Bayern? Aussagen lassen aufhorchen

Trainer des FC Liverpool: Jürgen Klopp.
+
Trainer des FC Liverpool: Jürgen Klopp.

Wird er irgendwann Bundestrainer? Jürgen Klopp taumelt mit dem FC Liverpool. Jetzt schließt er selbst ein künftiges Engagement beim FC Bayern München nicht aus.

München/Liverpool - 0:1, 1:4, 1:3, 0:2, 2:0, 0:1, 1:0, 0:1 - Jürgen Klopp taumelt weiter mit dem (noch) amtierenden englischen Meister FC Liverpool in der Premier League. Darüber täuschen auch die glatten 2:0-Siege im Champions-League-Achtelfinale gegen RB Leipzig nicht hinweg. Just in dieser Gemengelage wird der Job des Bundestrainers frei, weil Joachim Löw nach der EM 2021 aufhört.

Einmal mehr bekräftigte Klopp, dass er für den Job beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht zur Verfügung steht. Vorerst. Denn: Seine Aussagen im Interview mit der Sport Bild (Printausgabe) lassen aufhorchen - auch mit Blick auf den FC Bayern München.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp als Bundestrainer - oder zum FC Bayern München?

„Wichtig ist aber: Ich habe nicht gesagt, dass ich nicht Bundestrainer werden WILL, sondern dass ich nicht KANN. Das ist ein Riesenunterschied“, sagte der 53-jährige Schwabe: „Es gibt ein ganz klares Commitment: Ich habe hier beim FC Liverpool eine wichtige Aufgabe. Ich bin das sechste Jahr in Liverpool, ich bin hier unglaublich viele Beziehungen mit Menschen eingegangen, mit denen ich täglich zusammenarbeiten. Wir verlassen uns aufeinander.“

Klar, alles ist möglich.

Jürgen Klopp über ein mögliches künftiges Engagement beim FC Bayern.

Klopp begründet seine Entscheidung pro „Reds“, mit denen er 2020 die Meisterschaft und 2019 die Champions League gewann. „Gerade jetzt, in so einer schweren Phase von meiner Seite aus zu sagen: Ich bin dann mal weg? Das geht nicht“, erklärte der einstige Coach von Borussia Dortmund: „Da gibt es keine Möglichkeit zu sagen: ‚Oh, Nationaltrainer, das wäre aber ein interessanter Job.‘ Das wäre ohne Frage eine große Ehre, aber es passt vom Timing her nicht. Ich kann nicht. Es tut mir sehr leid, falls ich Leute damit enttäuscht habe. Aber ich kann nicht einfach aus meiner Verantwortung rausgehen.“

Bundestrainer-Nachfolger von Joachim Löw: Jürgen Klopp spricht sich für Ralf Rangnick aus

Und wer wäre nun sein Bundestrainer-Kandidat? „Ich habe ihn zuletzt schon genannt: Ich halte Ralf Rangnick für einen außergewöhnlichen Trainer, speziell für einen Verband, in dem man seit Jahren versucht, Dinge zu verändern. In Frankfurt gibt es ein neues Headquarter. Ralf könnte da viele Dinge anschieben. Ich halte ihn für eine sehr gute Wahl. Er ist ein toller Trainer, der immer bereit war, über den Tellerrand hinaus zu gucken, an Strukturen geschraubt hat“, meinte Klopp dazu.

Er warb weiter für Rangnick: „Der DFB hat über Jahre einen hervorragenden Job gemacht. Falls aber etwas dabei wäre, was man auf links drehen müsste, wäre Ralf auch in dieser Hinsicht eine hervorragende Lösung.“

Im Video: Liverpool-Coach Jürgen Klopp schließt Bundestrainer-Job nicht aus - langfristig nicht

Schließlich wurde Klopp in dem Interview der Sport Bild, das DFB-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus führte, gefragt, ob er sich irgendwann eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen könne - vielleicht sogar zum FC Bayern?

Bundesliga: Jürgen Klopp als Trainer zum FC Bayern München? „Klar, alles ist möglich“

Klar, alles ist möglich. Vielleicht gehe ich auch noch mal nach Mainz“, sagte er daraufhin: „Aber wir sind als Familie auch abenteuerlustig, vielleicht geht es in ganz skurrile Länder. Ich kann jetzt ganz gut Englisch, das gibt mir neue Möglichkeiten. Da ist wirklich nichts ausgeschlossen.“ (pm)

Auch interessant

Kommentare