Bruce & Cando rocken Jupp

Was macht eigentlich Heynckes heute?

+
Jupp Heynckes.

München - Jupp, Jupp, Jupp! Knapp ein Jahr nach dem historischen Triple mit seinem FC Bayern ist Jupp Heynckes zur Ruhe gekommen. Dem DFL-Magazin verriet er, was er so mit seiner freien Zeit anstellt.

An die Stelle der Taktiktafel ist mittlerweile der Garteschlauch getreten, anstatt Gegneranalyse steht jetzt Teichpflege auf dem Programm. Wie sehr Don Jupp sein neues Leben genießt, davon kann man sich nun im aktuellen Heft des Bundesliga-Magazins überzeugen. Das offizielle Heft der DFL hat den 69-Jährigen auf seinem Bauernhof in der Nähe von Mönchengladbach besucht und mit dem Ex-Trainer über folgende Themen gesprochen:

Sein neues Leben: "Auch dort bin ich gut beschäftigt, etwa durch meinen Cando, meinen Hund. Mit ihm bin ich an jedem Morgen eine Stunde unterwegs. Wir haben ein Riesengelände an unserem Haus. Ob ich mich auf den Rasenmäher setze, meinen Audi Q7, wie ich ihn nenne, Filter am Fischteich säubere oder Gartenmöbel einöle, damit sie wieder wie neu aussehen – da bin ich ein praktisch veranlagter Mensch, habe auch Spaß an solcher Arbeit und immer irgendetwas zu tun."

Jupps letzte Amtshandlung als Bayern-Trainer

Jupps letzte Amtshandlung als Bayern-Trainer

Seine neue rockige Seite: "Im Borussia-Park war ich bei Bruce Springsteen – das war fantastisch! Ein super Entertainer. Mit bald 65 Jahren macht er drei Stunden Power – ein Erlebnis!"

Fußball auf der Couch: "Viele Jahre habe ich Fußbal studiert, jetzt bin ich Genießer. Regelmäßig sehe ich Real Madrid und den FC Barcelona, weil der spanische Fußball mich einfach interessiert."

Die Saison nach dem Triple: "In der Champions League hat es ja noch nie eine erfolgreiche Titelverteidigung gegeben. Das zeigt, wie schwer es ist. Schon das Erreichen des Halbfinales ist deshalb eine Leistung, die Anerkennung verdient. Und Pep und die Mannschaft werden aus dieser bitteren Niederlage neue Motivation schöpfen."

Seinen Freund Uli Hoeneß: "Zwischen Familie Hoeneß und meiner Frau und mir besteht schon über 40 Jahre eine Freunschaft, im April waren wir gerade drei Tage bei Susi und Uli zu Besuch. Es ist doch ganz klar, dass wir – und vor allem ich – in dieser Siatuation an Ulis Seite sind. Für mich gibt es unter Freunden auch Situationen, in denen man diese Freundschaft unter Beweis stellen muss. Und der Mensch Uli Hoeneß ändert sich für mich überhaupt nicht."

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare